Der Verein

Veranstaltungen

Sonstiges

Musikverein Forbach e.V.

Chronik 2015

2. Teil „Very british“ in Sasbachwalden:
Trachentenkapelle Obersasbachund Musikverein Forbach gaben gemeinsam ein denkwürdiges Konzert

Sasbachwalden, 28. Dezember 2015

Text: Roland Spether

Das Kurhaus Alde Gott wurde zur Royal Albert Hall in London. Das Kultkonzert „zwischen den Jahren“ der Trachtenkapelle Obersasbach sorgte für eine Sternstunde der Blasmusik, und 500 Gäste erlebten eine „Night of the Proms“ wie sie bei den Konzerten „Promenade Series“ (Proms) in England nicht schöner sein kann. Denn alles war „Very bristish“, als die Trachtenkapelle und der Musikverein Forbach ein großes Freundschaftskonzert präsentierten, bei dem der Melodienschatz aus dem Vereinigten Königreich Großbritannien zum Klingen kam. Als „Give a way of the day“ und besondere Zugabe durften die Gäste mit dem Forbacher Dirigenten Alexander Weber den neuen Leiter der Stadtkapelle Achern erleben, dessen Qualitäten die Obersasbacher Musikerfreunde mit Dirigent Thomas Roth aus Forbach schon lange zu schätzen wissen.

„Welcome Ladies and Gentlemen“ hieß es bereits im Foyer, in dem vom Mini Cooper bis zum Union Jack alles auf Great Britain eingestellt war, selbst in den „Pubs“ wurde Guiness-Bier ausgeschenkt. Im feinen Oxford-Englisch begleiteten Hanna Ruckenbrod und Katharina Siefermann die Gäste in die Musikwelt der Insel. Das war eine Gala der Blasmusik zweier Orchester, die bestens disponiert waren und mit einer Spielkultur auf sehr hohem Niveau aufwarteten. Die Gäste honorierten dies mit stürmischem Applaus und die Vorsitzenden Franz Kalmbacher (Forbach) und Franz Baumann (Obersasbach) sangen Lobeshymnen auf die Freundschaft, das gemeinsame Musizieren und die „After Show Parties“. Seit elf Jahren sind Thomas Roth und die Obersasbacher Musiker ein perfektes Duo, und die Jahreskonzerte, egal auf welchen Tag der 28. Dezember fällt, sind immer am „28“. Wenn dann noch wie jetzt an einem Montag von der Grindehalle 500 Gäste in das große Kurhaus umziehen, dann muss was geboten werden, und dies taten die 62 Obersasbacher Musiker in meisterlicher Manier. Bereits bei der melodisch schönen Ouvertüre „A Huntingdon Celebration“ überzeugte das Orchester mit einem prägnanten und sinfonischen Klangbild, das in dem herrlichen „Pomp & Circumstance No. 1“ mit der heimlichen Nationalhymne „Land of Hope and glory“ und virtuosen Sequenzen ein Höhepunkt des Konzertes war. Das war ein Beleg für den hohen Leistungsstand eines Orchesters, das mit „Lord of the dance“ schnellen Tempi und strahlenden Melodien eine furiose „Tanzshow“ darbot. Da fehlte nur noch James Bond, und die Reise in die Heimat des Spezialagenten ihrer Majestät war perfekt, als Verfolgungen, fiese Bösewichter und hübsche Bond-Girls lebendig wurden.

Mit dem typisch britischen Marsch „Mercury“ eröffnete der Musikverein Forbach sein Konzert. Die Acherner dürfen sich auf den Neuen am Dirigentenpult freuen, denn was er mit den Forbachern ins Kurhaus zauberte, faszinierte von den ersten Takten bis zur hochkarätigen Erzählung „Lord Tullamore“. Dieses famos interpretierte Werk gehörte mit zu den Höhepunkten des Abends, auch das gefühlvoll gespielte „Salut d’amour“ mit Solist Peter Stephan sorgte für einen „Liebesgruß“ vom Feinsten. Der Ohrwurm-Sound aus dem Film „König der Löwen“ und die Hits von Joe Cocker leiteten über zum Finale mit 120 Musikern und Schottlands Hymne „Highland Cathedral“ der Patric Steimle im Kilt und mit Klängen des Dudelsacks das gewisse Extra gab. Fröhlich pfeifend und mit dem River-Kwai-Marsch zogen die Musiker von der Bühne.

Musizieren vor der Christmette

Forbach, 24. Dezember 2015

Auch in 2015 trafen sich am 24.12. einige Blechbläser der Gesamtkapelle vor der Christmette auf den Stufen der Katholischen Kirche und stimmten die zahlreichen Kirchenbesucher vor Beginn des Gottesdienstes mit Weihnachtsliedern auf das Fest ein.

50. Geburtstag von Jürgen Merkel

Loffenau, 18. Dezember 2015

Am Freitag, 18.12.15 gratulierten die Musikerinnen und Musiker der Gesamtkapelle ihrem Posaunisten Jürgen Merkel musikalisch zu dessen 50. Geburtstag. Michael Roth überreichte im Namen des Vereins ein Präsent und gratulierte ihm verbunden mit den herzlichsten Glückwünschen. Jürgen freute sich sehr über das Ständchen und lud alle Anwesenden noch ein.

Seniorenfeier der Gemeinde 2015

Forbach, 6. Dezember 2015

Am Sonntag, 06.12.15, gestaltete die Gesamtkapelle des MV Forbach unter der Leitung von Alexander Weber, den musikalischen Schlusspunkt der Gemeinde-Seniorenfeier in der Murghalle. Mit einem bunten Musikprogramm unterhielten die Musiker/innen die anwesenden Gäste und zum Abschluss erklang natürlich das „Hoch Badnerland“, bei dem auch alle kräftig mitsangen.

50. Geburtstag von Peter Müller

Gernsbach, 28. November 2015

Ein nachträgliches Geburtstagsständchen zum 50. Geburtstag machten die Aktiven der Gesamtkapelle am Samstag, 28.11.15, ihrem Tubisten Peter Müller. Der offizielle Geburtstag war zwar schon im März, die Feier aber nun gemeinsam mit seiner Frau Judith, die ebenfalls ihren 50. Geburtstag feierte. Unter der Leitung von Alexander Weber gratulierte die Kapelle musikalisch, ehe Michael Roth verbunden mit den herzlichsten Glückwünschen ein Präsent überreichte. Peter bedankte sich danach recht herzlich bei allen und sponserte Freibier für den Hüttenaufenthalt.

Hüttenwochenende in Hundsbach

Hundsbach, 27.-29. November 2015

Vom 27.11. – 29.11.15 verbrachten die Aktiven der Gesamtkapelle des Musikverein Forbach ein Hüttenwochenende im verschneiten Hundsbach. Der Freitagabend begann mit einem lecker gekochten Chilli unseres Hüttenkochs Stefan (köstlich - damit hat er sich eindeutig einen Stern erkocht!), welches auch in vegetarischer Form dargereicht wurde. Zwar ein paar Tage zu früh – wahrscheinlich waren sie aber gerade auf dem Weg ins Murgtal – besuchte uns der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht. Humorvoll gestaltete er seinen Vortrag und Knecht Ruprecht musste mehrfach mit seiner Rute bei einigen Musiker/innen tätig werden. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam ein Weihnachtslied, ehe jeder noch etwas Süsses aus dem Nikolaussack nehmen durfte (vielen Dank an Nikolaus Peter sowie Knecht Ruprecht Frank). Mit einem Bilderrückblick bis 2005 sorgte anschließend Bärbel für reichlich Gelächter, denn so manche da gewesene Situation lebte wieder auf. Herrlich war auch zu sehen, wie sich die Musiker/innen in diesen 10 Jahren vom Aussehen her verändert haben. Der Rest der Nacht war Party pur – egal ob jung oder älter: es wurde getanzt, gesungen und unglaublich viel gelacht, ehe es dann erst in den frühen Morgenstunden ruhig wurde in der Hütte.

Am Samstag wurde rumgebummelt, einige machten sich auf zu einer Wanderung, andere aßen lieber Kuchen oder machten einen Mittagsschlaf. Gegen Abend fuhr man dann zu Peter Müllers Geburtstagsfeier und im Anschluss daran wurde gegrillt. Tolle Schwedenfeuer und ein großes Lagerfeuer im Freien sorgten für eine klasse Stimmung im Schnee! Danke Max und Manuel! Sarah und Alicia starteten nach dem Essen einen großen Preis mit Mannschaftswertung und sorgten mit ihren Fragen und Aufgabe für angestrengtes Nachdenken, aber ebenso für beste Unterhaltung (danke Mädels!). Zum Abschluss des Abends musizierte die Hüttenband und der Rest sang und schunkelte dazu. Natürlich gab es auch wieder eine längere Nacht (wenn auch nicht so lang wie die vorausgegangene) und der Sonntag stand ganz im Zeichen des Aufräumens und der Abreise.

Vielen Dank dem Hütten-Organisationsteam um Frank; allen, die in irgendeiner Weise zum guten Gelingen beigetragen haben sowie den Salat-, Likör- und Kuchenspenderinnen. Diejenigen, die nicht mit dabei waren haben wirklich was verpasst!

Klangimpressionen, orchestrale Farben, akustische Assoziationen – Very british! – Freundschaftskonzert des MV Forbach und der Trachtenkapelle Obersasbach erntet stehende Ovationen

Forbach, 7. November 2015

Ein Mini Cooper im Foyer, der Union Jack in unterschiedlichen Größen, eine altehrwürdige rote Telefonzelle und ein Pub fungierten als symbolische Wegweiser. Damit war auch das Reiseziel im Freundschaftskonzert des MV Forbach und der Trachtenkapelle Obersasbach am Samstagabend vorgegeben: Insgesamt 120 Musiker/innen und zwei Dirigenten luden die mitreisenden Gäste in der gut besuchten Murghalle Forbach ins Vereinigte Königreich Großbritannien (England, Wales und Schottland) und nach Nordirland ein. Musikalisch erfüllte sich das Motto „Very british!“ mit äußerst abwechslungsreichen Klangimpressionen, orchestralen Farben und akustischen Assoziationen. Der gebührende Dank des Publikums entlud sich in stehenden Ovationen.

Der Musikverein Forbach unter Leitung von Alexander Weber übernahm den ersten Teil des Doppelkonzertes. Dessen Auftakt läutete der typisch britische Konzertmarsch Mercury von Jan Van der Roost ein: kraftvoll-virtuos, melodisch, lyrisch zart das Tenorregister, energetisch geladen die Posaunen und Trompeten im machtvollen Finale. Whiskeykennern ist die irische Kleinstadt Tullamoore bestens bekannt. Carl Wittrocks Vorstellung von irischer Folklore in der dreiteiligen Komposition Lord Tullamore setzte der MV-Klangkörper in mitreißenden imaginären „Bildern“ gefühlvoll und lebendig um. Dem innigen Charakter von Edward Elgars ursprünglich mit "Liebesgruß" betitelter Komposition Salut d’amour, verlieh Solist Peter Stephan am Tenorhorn zusätzliche emotionale Tiefe.

Dass die einzelnen Register auch musicalerprobt sind, bewiesen sie bei The Lion King. Zahlreiche Beine wippten beim Medley zum Broadway-Musical „König der Löwen“ von Elton John und Tim Rice nach dem gleichnamigen Disney-Zeichentrickfilm (1994) mit. Das Wippen verstärkte sich zusehends bei der rockigen Hommage an die Blueslegende Joe Cocker. Als Solist mit Hut glänzte Horst Fritz an der Posaune, passend zum Titel „You can leave your hat on“, und am Saxofon Thomas Steinhart mit jazzigen Einwürfen. Mit dieser musikalischen Hommage wurden die Gäste in die Pause verabschiedet, um sich auch kulinarisch „very british“ verwöhnen zu lassen.

Die Trachtenkapelle Obersasbach unter Leitung von Thomas Roth setzte die musikalische Qualität anschließend nahtlos fort. In einer Art „Kreuzmoderation“ oblag nun Hanna Ruckenbrod vom MV Forbach der Moderationspart, den sie genauso charmant und informativ wie zuvor Katharina Siefermann aus Obersasbach meisterte. Ebenso dynamisch, wie die einzelnen Instrumentengruppen im Wechsel mit der gesamten Kapelle die Themen und Phrasen der quicklebendigen Ouvertüre A Huntingdon Celebration von Philip Sparke gestalteten.

Mit Pomp & Circumstance No. 1 von Eward Elgar und dem „Plopp“ zweier Champagnerflaschen wurde orchestral dicht und mit messerscharfen Bläsersätzen die Freundschaft zum MV Forbach besiegelt. Chuck Elledges Komposition …from these ashes… bebildert einen australischen Waldbrand. Die Obersasbacher Kapelle setzte ihn in fulminanten Sequenzen zur rhythmischen und klanglichen Collage zusammen, die vor dem geistigen Auge ein gewaltiges plastisches Naturerlebnis entstehen ließ. Die Spielarten des Symphonic Rock und damit die Ohrwürmer und Hits von Queen und Genesis ließen anschließend fast befreit aufatmen. Mit ihnen brachen sich tosender Applaus und La-Ola-Wellen seitens der Forbacher ihre Bahn.

Zwei homogene Klangkörper, die unter ihren Dirigenten alle Facetten und Klangfarben einer Komposition auszuloten wissen, waren zum gegenseitigen Freundschaftsdienst angetreten. Der abschließende Dank des MV-Vorsitzenden Franz Kalmbacher galt nicht nur ihnen und Ideengeber Thomas Roth, sondern auch einer großen engagierten Helferschar. Doch damit nicht genug. Der nicht enden wollende Beifall wurde mit zwei besonderen Zugaben belohnt. Zur Hymne „Highland Cathedral“ versammelten sich alle 120 Musiker/innen auf der Bühne, begleitet von Patric Steimle im Kilt und am Dudelsack. Den River-Kwai-Marsch, weltbekannt aus dem Film „Die Brücke am Kwai“, pfiffen alle Musiker/innen begeistert mit. Die Herzen ihres Publikums hatten sie ohnehin schon längst erobert.

Mit freundlicher Genehmigung des Badischen Tagblatts. Text: Margrit Haller-Reif


Danke…

wollen wir den Sponsoren Allianz Kalmbacher, Brauerei Hoepfner, Mirko Weber, Gertränke Merkel, Reichert-Service, Blütenhaus Klumpp sowie an Hennes Wunsch für die Überlassung des Sprinters sagen. Danke auch an alle Helferinnen und Helfer vor und hinter der Theke; dem Küchenteam um Christa; Melina und Jan für die Plakatanfertigung; den Moderatorinnen Hanna und Katharina, dem Auf- und Abbau- sowie Putzteam; dem Organisationsteam vor und hinter den Kulissen; DJ Olli und Steffen und nicht zuletzt auch allen Besucher/innen des Konzertes, denn dadurch wurde der ganze Abend erst so richtig lebendig! Danke für den schönen Abend!

weitere Bilder

Oktoberfest beim Musikverein Ottenau

Ottenau, 11. Oktober 2015

Am Sonntag, 11.10.2015, war die Gesamtkapelle unter der Leitung von Alexander Weber in Ottenau beim Oktoberfest zu Gast. In Stad’l-Kleidung sorgte die Kapelle 90 Minuten mit einem abwechslungsreichen Programm für beste Unterhaltung.

85. Geburtstag von Eugen Dieterle

Gausbach, 9. Oktober 2015

Am Freitag, 09.10.2015, feierte „unser Eugen“ seinen 85. Geburtstag. Natürlich waren auch die Musiker/innen des Musikverein Forbach unter der Leitung von Thomas Roth mit dabei und gratulierten musikalisch recht herzlich. Franz Kalmbacher überreichte im Namen des Vereins ein Präsent verbunden mit den herzlichsten Worten.

Eugen freute sich sehr über das Ständchen – schließlich hatte er sogar sein „Blechmusik popt’s“-Shirt übergezogen – und lud alle Anwesenden noch zu einem Umtrunk ein. Ganz klar spielte Eugen zum Abschluss noch die große Trommel und hat allen bewiesen – er kann es immer noch.

Mostfest in Gausbach

Gausbach, 3. Oktober 2015

Am 03.10.15 war die Gesamtkapelle unter der Leitung von Alexander Weber zu Gast beim Mostfest in Gausbach. In „Stad’l-Kleidung“ – Dirndel sowie Manchesterhosen – unterhielt die Kapelle mit einem abwechslungsreichen Programm die zahlreichen Festbesucher und bot auf der Bühne ein farbenfrohes Bild, passend zum Thema.

Hüttenaufenthalt der Musikvereinsjugend

25.-27. September 2015, Forbach-Erbersbronn

Am letzten Septemberwochenende hieß es für die Jungmusikerinnen und Jungmusiker des MV Forbach „ab nach Erbersbronn“.

Freitags auf der Hütte angekommen, wurden erst einmal eifrig die Zimmer verteilt und die Betten bezogen. Nach dem gemeinsamen Abendessen stand für die „Großen“ der Besuch der Musikprobe auf dem Plan, während die „Kleinen“ das Matratzenlager für die Filmnacht richteten und sich erst einmal über die mitgebrachten Kuchen hermachten. Der Beamer war schon heiß gelaufen, als die Großen nach der Probe in Erbersbronn ankamen und sofort wurde weitergeschaut, bis in die frühen Morgenstunden.

Am nächsten Morgen kamen dann die beiden Blockflötengruppen zu Besuch und bei wunderschönem Herbstwetter ging es erst einmal raus zum Stecken schnitzen und anschließend zur Schnitzeljagd.

Als nachmittags alle ausgepowert in der Hütte ankamen, stärkten wir uns an warmem Kaba und leckeren Kuchen, bevor Lena und Alina den von Sarah vorbereiteten „großen Preis“ mit den Kindern und Jugendlichen spielten.

Abends kochten die Älteren für die Jüngeren und es gab selbstgemachte Pizzen und Flammkuchen, die fast bis auf den letzten Krümel verspeist wurden.

Müde und geschafft aber glücklich traten die Blockflötenkids die Heimreise an und der Rest ging zum Abschluss des Tages noch einmal aufs Matratzenlager, bevor dann Sonntagsmorgens Packen, Aufräumen und Putzen angesagt war, bei dem die Jungs und Mädels kräftig mit anpackten.

Vielen Dank an Sarah und Ariane für die Unterstützung bei der Organisation, an Manu für die Hilfe bei der Betreuung, an die Eltern für die Kuchen-und Knabberzeugspenden und an Christa für die „Sonderbetreuung“ der Blockflötenkinder

Auftritt beim Altstadtfest in Gernsbach

20. September 2015, Forbach

Mit einem bunt gemischten Musikprogramm unterhielt die Gesamtkapelle des Musikverein Forbach – unter der Leitung von Alexander Weber – die vielen Festbesucher im gut besuchten Festzelt der Gernsbacher Stadtkapelle über die Mittagszeit.

Einweihung Murgtalgarten/Haidauhof

11. September 2015, Forbach

Anlässlich der Einweihung des Hauses „Murgtalgarten/Haidauhof“ in der Eckstraße, in dem seit einigen Monaten ein ambulant betreutes Wohnen möglich ist, musizierte der Musikverein Forbach 2 Stunden lang unter der Leitung von Alexander Weber für die interessierten Forbacher Bürger/innen sowie geladenen Gäste, die sich über die neue Einrichtung informieren wollten.

Auftritt im ASB-Seniorenzentrum in Gernsbach

8. August 2015, Gernsbach

Auf Einladung von Rita und Eugen Dieterle musizierte der Musikverein Forbach beim Sommerfest des ASB in Gernsbach anlässlich der Diamantenen Hochzeit von Rita und Eugen. Eine Stunde lang unterhielten die Aktiven unter der Leitung von Matthias Zimmer die Gäste und waren zum Schluss noch zum Essen und Trinken eingeladen. Vielen herzlichen Dank dafür!

Teilnahme beim Tennisturnier des TC Forbach

2. August 2015, Forbach

Auch 2015 beteiligte sich eine Mannschaft des Musikverein Forbach beim Tennisturnier der örtlichen Vereine anlässlich des Tennisfestes. So spielten Rolf Schoch, Joachim Heckele, Karl-Hermann Merkel sowie Gerd Knapp unter der Aufsicht des Coach Günter Fritz für den MV Forbach und landeten zum Schluss auf dem 6. Platz. Einen herzlichen Dank wollen wir an alle Spieler für ihren Einsatz sagen!

Ausflug nach Obersasbach

1. August 2015, Obersasbach

Einen kleinen Ausflug startete eine kleine Gruppe des Forbacher Musikverein zur Haxenfete nach Obersasbach. Gemeinsam mit dem Bus des MV Gausbach ging es los und nachts wieder zurück nach Forbach. Dazwischen liegen herrliche Stunden der Kameradschaft, die allen Teilnehmern viel Freude bereitet haben.

Verleihung Juniorabzeichen

12. Juli 2015, Forbach

Im Rahmen des Auftritts beim Musikfest ehrten Marlene Krech, Michael Roth sowie Bernd Frey die Absolventen des Junior-Abzeichens, an dem sich erstmals auch junge Musiker/innen des MV Bermersbach beteiligten. Die Vorstufe des Jungmusikerleistungsabzeichens Bronze unterteilt sich ebenfalls in einen Theorie- sowie Praxisteil. Erfolgreich teilgenommen haben: Anna Lang, Jule Mast, Sophie Schoch, Majella-Marie Hürst (alle Querflöte), Maria Roth, Leon Kalmbacher (beide Klarinette), Frederic Frey (Trompete), Imran Öztürk (Flügelhorn), Yannis Grajewski (Posaune) und Tom Weiler (Tenorhorn).

Musikfest 2015

11.+12. Juli 2015, Forbach

Das diesjährige Musikfest begann mit der SWR1 Disco – übrigens zum ersten Mal im Murgtal – und dem DJ Mark Schieber. In der ansprechend hergerichteten Murghalle wurde abgetanzt, geschwoft, gesungen, gefeiert und auch so mancher Cocktail geschlürft. Sicherlich hätte ein paar Besucher mehr da sein können, aber der guten Stimmung hat es keinen Abtrag getan.

Der Sonntag stand im Zeichen der Blasmusik. Bei herrlichstem Festwetter eröffnete der Musikverein aus Gausbach - unter der Leitung von Tibor Szegedi – schwungvoll den musikalischen Tag. Die Blöckflötengruppe unter der Leitung von Christa Haas-Krech präsentierte sich den vielen Eltern, Großeltern, Geschwistern, Onkel und Tanten und erntete viel Beifall für ihre Spielfreude. Die Jugendkaplle des MV Forbach – unter der Leitung von Thomas Oeffler - unterhielt anschließend, ehe am Nachmittag erstmals der Musikverein aus Reichental – unter der Leitung von Diana Jourdan – in Forbach zu Gast war. Den musikalischen Abschluss machte der Musikverein aus Hundsbach – unter der Leitung von Bernd Klumpp.

Alle Kapellen unterhielten mit einem abwechslungsreichen Programm die vielen Festbesucher im herrlich gelegenen Murggarten. Neben dem Musikalischen kam allerdings auch das Essen und Trinken nicht zu kurz und so war das Fest den ganzen Tag über sehr gut besucht.

Danke!

Herzlichen Dank wollen wir allen Helferinnen und Helfern sagen, die vor oder hinter den Kulissen tätig waren. Herzlichen Dank an die Gastkapellen und einen herzlichen Dank an die Kuchenspenderinnen! Nicht zuletzt aber auch ein herzliches „Dongsche“ an die Anwohner sowie an die vielen Gäste für ihren Besuch!

Patroziniumsprozession – Kindergartenjubiläum

28. Juni 2015, Forbach

Am Sonntag, dem 28. Juni 2015, umrahmte der Musikverein Forbach musikalisch die Patroziniumsprozession ab der Kirche durch das Dorf zum Mosesbrunnen und wieder zurück zur Kirche. Nach dem Gottesdienst fanden im Josefshaus die Feierlichkeiten zum Jubiläum des Kindergarten Forbachs statt. Auch dort spielte die Gesamtkapelle zur Umrahmung auf.

Auftritt beim Schützenfest

21. Juni 2015, Forbach

Am vergangenen Sonntag umrahmte die Gesamtkapelle des MV Forbach das Nachmittagsprogramm beim Schützenfest. Von 16.30 – 20.00 Uhr musizierten die Aktiven für die zahlreichen Festbesucher ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Leider musste schon früh aufgrund des starken Regenwetters in die Murghalle umgezogen werden.

Auftritt beim Gassenfest in Selbach

14. Juni 2015, Forbach

Am vergangenen Sonntag war die Gesamtkapelle des Musikverein Forbach in Selbach beim „Gassenfest“ zu Gast. 90 Minuten lang unterhielt die Kapelle die zahlreichen Festbesucher mit einem abwechslungsreichen Programm.

Naturparkmarkt im Murggarten

7. Juni 2015, Forbach

Bei heißem Sommerwetter eröffnete die Gesamtkapelle des Musikverein Forbach musikalisch am vergangenen Sonntag den Naturparkmarkt im herrlich gelegenen Murggarten. Zwei Stunden lang musizierte die Kapelle mit einem abwechselnden Programm für die „durchlaufenden“ Besucher. Leider gab es keine Sitzplätze für die Zuhörer, auch hat ein Mikro zum „Abholen“ der Besucher gefehlt, so dass wir letztendlich größtenteils für uns selbst aufgespielt haben, was unserer Spielfreude allerdings keinen Abtrag machte.

Auftritt beim Feuerwehrfest

31. Mai 2015, Forbach

Anlässlich des 30jährigen Bestehens des Feuerwehrgerätehauses veranstaltete die Freiwillige Forbacher Feuerwehr vom 30. – 31.05.2015 ihr diesjähriges Garagenfest. Bei herrlichstem Sommerwetter musizierte die Gesamtkapelle am Nachmittag 2 Stunden vor zahlreichem Publikum. Gesanglich waren die Gäste diesmal auch gefragt: Beim Bozener Bergsteigermarsch, der Schwarzwaldmarie sowie zum Abschluss mit dem Hoch Badnerland sangen alle kräftig mit. Ein Auftritt, der Spaß gemacht hat und ein Publikum, das sehr gut mitging und sich unterhalten ließ.

Juniorabzeichen 2015 / Integration in die Jugendkapelle

April/Mai 2015, Forbach

Auch in diesem Jahr nahm der Musikverein Forbach den Kids seiner Bläserklasse das Juniorabzeichen ab; neu in diesem Jahr war die Beteiligung von drei Kindern des Bermersbacher Musikvereins.Das Juniorabzeichen zählt als eine Vorstufe für das Abzeichen in Bronze und liegt im Verantwortungsbereich der Vereine. Die Prüfung besteht aus einem schriftlich-theoretischen, einem Teil Rhythmik und Gehörbildung und einem instrumental-praktischen Teil. Im schriftlichen Teil (Musikkunde, Rhythmik und Gehörbildung) werden die elementaren Inhalte der Theorie des bronzenen Abzeichens geprüft.

Die Kids erreichten erfreulicherweise alle über 50 Punkte und stellten somit unter Beweis, dass sie auf einem guten Weg sind und an ihren Instrumenten nun auch so weit, dass sie in der Jugendkapelle der Musikvereine Forbach/Bermersbach mitspielen können, was sie in der ersten gemeinsamen Probe den „alten Hasen“ auch zeigten.

Die Musikvereine Forbach und Bermersbach gratulieren ihren Juniorabsolventen Anna Lang, Jule Mast, Sophie Schoch, Majella-Marie Hürst (alle Querflöte), Maria Roth, Leon Kalmbacher (beide Klarinette), Frederic Frey (Trompete), Imran Öztürk (Flügelhorn), Yannis Grajewski (Posaune) und Tom Weiler (Tenorhorn) und heißen sie herzlich in der Jugendkapelle Willkommen. Die Ehrung von Seiten der Vereine wird beim diesjährigen Musikfest des MV Forbach am 12.07.2015 stattfinden.

Herzlich bedanken möchten wir uns bei den Instrumental-AusbilderInnen Hanna Ruckenbrod, Jasmin Weber, Roswitha Friedel, Thomas Steinhart, Desiree Wunsch, Georg Ottlakan und Herrmann Schneider sowie bei unserem Jugenddirigenten Thomas Oefler für die theoretische Ausbildung.

Altmetallsammlung

9. Mai 2015, Forbach

Nicht am Instrument aktiv sondern beim Schrottsammeln waren zahlreiche Musiker/innen des Musikverein Forbach bei der diesjährigen Altmetallsammlung. Den ganzen Tag über wurde geschafft und am späteren Nachmittag bei einem gemeinsamen Essen noch gemütlich zusammen gesessen.

 

Herzlichen Dank…

…wollen wir allen sagen, die uns das Altmetall überlassen haben; …denen, die mitgeholfen haben; …denjenigen, die uns Fahrzeuge zur Verfügung stellten; Sabine und Herbert für die Bewirtung.

weitere Bilder

Maiwecken

1. Mai 2015, Forbach

Um 7 Uhr ging es los bei regnerischem Wetter am Mosesbrunnen. 19 Musiker/innen machten sich auf den Weg, den Mai musikalisch zu begrüßen. Die Forbacher Bürger warteten schon darauf und freuten sich sehr darüber. Ein besonderes Ständchen gab es beim Brunnen in der Klammstraße – dieser wird dieses Jahr 50 Jahre alt. Ja und so zogen die Aktiven durch die Straßen und von Haus zu Haus und wurden bestens bewirtet den ganzen Tag über. Wie man hört, waren sogar nachts um halb zwölf noch einige wenige unterwegs, die den Mai noch immer begrüßten – trotz fortgeschrittener Stunde. Ebenso munkelt man, dass dieses Maiwecken als längstes Maiwecken in die Geschichte des 172 Jahre alten Musikvereins eingehen würde. Vielen herzlichen Dank wollen wir jedenfalls all denen sagen, die uns so vorzüglich bewirtet haben. „Dongsche“ und auf ein Wiedersehen 2016!

 

Adlerhock in den Mai

30. April 2015, Forbach

Bei schlechtem Wetter hieß es abends auf der Adler-Terrasse „zusammenkuscheln“, denn die Musiker/innen wollten natürlich alle im Trockenen sitzen, um 2 Stunden die zahlreichen Gäste musikalisch zu unterhalten. Tapfer haben alle auch durchgehalten - trotz des regnerischen und kalten Wetters. Spaß und Gaudi hatten auch alle dabei und so wird es sicherlich in 2016 eine Neuauflage der Hockete geben – dann vielleicht bei herrlichem sonnigen und warmen Wetter.

90. Geburtstag von Erwin Ried

14. April 2015, Forbach

Am 14.04.2015 gratulierte der Musikverein Forbach musikalisch Herrn Erwin Ried zu dessen 90. Geburtstag. Der Vorsitzende Michael Roth sprach im Namen des Vereins die Glückwünsche aus und überreichte ein Präsent. Herr Ried freute sich sehr über die Anwesenheit des Musikvereins, bedankte sich für die musikalischen Weisen – wie gewünscht ganz im Stile des ehemaligen Dirigenten Falkenberg – und lud alle Musiker/innen anschließend zu einem Vesper ein. Beim abschließenden „Hoch Badnerland“ sang der ebenfalls anwesende Gesangverein mit dem Musikverein die badische Hymne.

Konzertreise nach Luxemburg

27. - 29. März 2015, Luxemburg

Zur zweiten Konzertreise nach Luxemburg startete die Gesamtkapelle des Musikverein Forbach vom 27.03. – 30.03.15. Auf Einladung der Mierscher Musek – die 2011 in Forbach zu Gast war – machten sich 56 Musikerinnen und Musiker sowie Begleitpersonen auf den Weg. Über Schengen ging es freitags zum ersten Programmpunkt, der Besichtigung der Sektkellerei Bernard Massard. Nach einem leckeren Crèmant-Versucherle ging es weiter nach Luxemburg-Stadt und zum Bezug der Jugendherberge. Natürlich gab es auch noch Musik am Freitag – die Generalprobe im Konzerthaus in Mersch mit anschließendem Willkommenstreffen mit der Mierscher Musek. Der Samstag startete nach dem Frühstück mit einer Stadtführung des historischen Teil Luxemburgs. Sehr interessant gestaltete sich der Vauban-Rundweg – benannt nach dem Festungsbaumeister Vauban, der in Luxemburg wirkte.

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und wurde intensiv zur Stadterkundung sowie dem Testen der französisch angehauchten Küche verwendet. Um 20 Uhr begann das Doppelkonzert in Mersch, das die zweite Veranstaltung der Mierscher Musek in 2015 anlässlich ihrer Feierlichkeiten zum 160jährigen Bestehen war. Den ersten Teil gestaltete die Mierscher Musek, den zweiten Teil der Musikverein Forbach. Forbach präsentierte sich musikalisch mit Attila, Oregon, Lion King sowie The Sunshine, durch das Programm führte unterhaltsam Bärbel Ruckenbrod. Als Höhepunkt des Abends gab es den Gesamtchor beider Kapellen. Über 100 Musiker/innen nahmen auf der Bühne Platz und spielten 1 Stück unter dem Dirigat von Maurizio Spiridigliozzi sowie 1 Stück unter dem Dirigat von Alexander Weber. Lang anhaltender Beifall gab es durch die anwesenden Besucher.

Michael Roth und Franz Kalmbacher überreichten danach die Gast-Geschenke an Lucien Schaefers und dankten vielmals für die großartige Gastfreundschaft und sprachen eine Einladung für den Gegenbesuch aus. Im Anschluss an das Konzert richtete die Mierscher Musek eine Aftershow-Party aus. Eine überaus gelungene Veranstaltung für die Aktiven beider Kapelle mit leckerem Essen und entsprechenden Getränken.

Nach einer kurzen durchtanzten Nacht mit den Freunden aus Mersch, führte Misch Schaefers – gebürtig aus Mersch, seit einigen Jahren wohnhaft in Forbach und Posaunist beim Musikverein – die Reisegruppe am Sonntagmorgen durch Mersch und brachte allen somit seine Heimat näher. Ein abschließendes 4gängiges Mittagessen, gemeinsam mit den Aktiven der Mierscher Musek, setzte den Schlusspunkt, ehe die Heimreise angetreten wurde und 3 wunderschöne Tage ihren Abschluss fanden.

Danke!

Ein herzliches Danke gilt den beiden Organisatoren der Reise: Matthias Zimmer sowie Misch Schaefers. Danke auch an die Mierscher Musek, allen voran Lucien Schaefers für die große Gastfreundschaft. Es waren erlebnisreiche und unterhaltsame Tage, die die Gruppe eng zusammenwachsen ließ. Egal ob jung oder alt – alles lief gemeinsam. Bereits bestehende Freundschaften mit den Luxemburgern wurden vertieft, neue geknüpft. So gibt es jährlich bereits einige Besuche kleiner Gruppen aus Luxemburg, auch Besuche von Konzerten durch die Forbacher in Luxemburg finden statt. Und hier bestätigt es wieder: Musik kennt keine Grenzen!

Konzertmitschnitt

50. Geburtstag von Peter Stephan

20. Februar 2015, Rastatt

Recht herzlich gratulierten die Aktiven des Vereins ihrem Musikerkollegen Peter Stephan zu dessen 50. Geburtstag. Am Freitag nach der Gesamtprobe ging es nach Rastatt in den Hopfenschlingel, um ein musikalisches Ständchen darzubringen. Franz Kalmbacher gratulierte im Namen des Vereins, überreichte ein Präsent und dankte ihm vielmals für die Treue zum Forbacher Musikverein, da er seit unzähligen Jahren bereits von Muggensturm nach Forbach fährt. Peter war sehr erfreut über die Anwesenheit der Kapelle und lud alle anschließend zu einem Abendessen ein.

Fasent 2015

Zahlreiche Aktionen während der Faschingskampagne in Forbach

Zahlreiche musikalische Auftritte standen für den Musikverein Forbach während der Fasentkampagne 2015 auf dem Programm. Bei den beiden Prunksitzungen des KV Talhutzel wirkten die Aktiven mit einem Beitrag mit, ebenso umrahmten sie musikalisch auch donnerstags das Narrenbaumstellen sowie den Schlempenumzug am Dienstag.

Natürlich war am Fasentmontag auch wieder eine musikalische Schlempelfasentgruppe unterwegs, die bei vielen Häusern Station machte und zum Abschluss den Tennisclub besuchte.

Danke all denen, die bei den Vorbereitungen der Sitzungsauftritte mitgewirkt haben (Hanna, Michael, Thomas, Marlene) sowie den Musiker/innen, die sich bei den Auftritten beteiligten. Auch Danke an die Sängerin Angelina Weiler, den Sängern Michael und Michael sowie dem Vizedirigenten Matthias Zimmer. Ein herzliches Dongsche auch an alle, die die Schlempelgruppe so herzig aufnahmen und bestens bewirteten.

Auftritt der Jugend des MV beim Kinderball

Auch die Jugend des Musikvereins beteiligte sich am Faschingsgeschehen des Karnevalvereins. So umrahmten sie mit einem spritzigen Auftritt den Kinderball mit Musik, Tanz und Gesang. Herzlichen Dank an Thomas Oeffler und Marlene.

50. Geburtstage 2015 einiger unserer Musiker


Norbert Fritz

Michael Steininger

Peter Müller

Jürgen Merkel

Peter Stephan

Robert Ruckenbrod

80. Geburtstag von Bernhard Imlauer

5. Februar 2015, Forbach

Musikalisch gratulierte der Musikverein Forbach am 05.02.2015 seinem Ehrenmitglied Bernhard Imlauer zu seinem 80. Geburtstag. Franz Kalmbacher gratulierte im Namen des Vereins recht herzlich. Herr Imlauer war sehr erfreut über den Besuch und lud alle Musiker/innen anschließend zu einem Umtrunk ein.

Umrahmung Gedenkgottesdienst

18. Januar 2015, Forbach

Am Sonntag, 18.01.2015 umrahmte die Gesamtkapelle musikalisch den Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder des Musikverein Forbach in der katholischen Kirche.

Matthias Zimmer besteht C3-Dirigentenprüfung

6. Januar 2015, Forbach

Recht herzlich gratulieren möchte der Musikverein Forbach seinem aktiven Flügelhornisten und Vize-Dirigenten Matthias Zimmer zu seinem bestandenen C3-Dirigentenlehrgang für Blasorchester. Die anspruchsvolle Ausbildung absolvierte er an der Akademie in Staufen über den Zeitraum von 12 Monaten, ehe er im vergangenen Monat die Prüfung mit Erfolg bestand und am Dreikönigstag die offizielle Urkunde überreicht bekam.