Der Verein

Veranstaltungen

Sonstiges

Musikverein Forbach e.V.

Chronik 2010

Musikalische Einstimmung auf Weihnachten

24. Dezember 2010, Forbach

Alle Jahre wieder treffen sich die Blechbläser des Musikverein Forbach an Heilig Abend vor der Christmette in der Katholischen Kirche, um mit Weihnachtsliedern die zahlreichen Kirchenbesucher auf Weihnachten einzustimmen. Eine liebgewonnene Tradition zur Freude der Kirchenbesucher.

Umrahmung der Seniorenfeier der Gemeinde

12. Dezember 2010, Forbach

Am Sonntag, 12.12.2010 setzte die Gesamtkapelle wie alle Jahre den musikalischen Schlusspunkt unter die Seniorenfeier der Gemeinde Forbach. Unter der Leitung von Vize-Dirigent Thomas Roth unterhielten die Aktiven mit Marsch, Polka und einem Ausschnitt aus dem Konzert der Sinne die zahlreichen Besucher. Zum Abschluss erklang dann ein Weihnachtslied. Der Musikverein Forbach wünscht allen Seniorinnen und Senioren eine restliche schöne Adventszeit, ein ruhiges besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Start in das neue Jahr. Bleiben Sie gesund und munter, dann freuen wir uns im nächsten Jahr bei der Seniorenfeier der Gemeinde auf ein Wiedersehen!

Konzert der Sinne - Unser Murgtal

3. und 4. Dezember 2010, Forbach (Bericht von Georg Keller, BNN)

Beim Beschreiten neuer Wege war der Musikverein Forbach schon immer dabei: Beim „Konzert der Sinne“ wurden jetzt Werke aus Klassik, sinfonischer Blasmusik sowie Rock und Pop mit Bilderprojektionen rund um das Murgtal untermalt. „Bilder, Musik, Emotionen“ lautete der Untertitel des Programms, und dies zu vermitteln gelang der Musikkapelle unter der Leitung von Alexander Weber auf eindrucksvolle Weise. Die beiden Konzerte in der Forbacher Murghalle am Wochenende waren mit insgesamt 600 Besuchern ausverkauft.

Mit der „Adaption Nr. 1“ von Giuseppe Verdi hatte Dirigent Alexander Weber zum Auftakt schwere Kost ausgewählt. Auf der Leinwand liefen dazu die ersten Bilder in Breitband, im Vogelflug ging es durch das Murgtal bis zur Flussmündung, untermalt von der dramatisch-dichten Komposition, beim Urknall schmetterten die Hörner und knallten die Pauken mächtig.

Mit Gedichten des unvergessenen Forbacher Mundartdichters Burkhard Merkel wurde die vierteilige „Peer Gynt Suite Nr. 1“ von Edvard Grieg eingeleitet. Elena Wunsch trug die Texte zu den vier Jahreszeiten sehr ausdrucksstark vor. Oboen und Flöten verkündeten das sanfte Frühlingserwachen („Morgenstimmung“), springlebendig präsentierte sich der Sommer („Ases Tod“), eine melancholische Grundstimmung charakterisierte den Herbst („Anitras Tanz“), bei der Aussicht auf eine zünftige Schneeballschlacht im Winter durfte das dunkle Blech in die Vollen gehen, da wackelten sogar die schneebedeckten Tannen im Takt („In der Halle des Bergkönigs“).

Zu den meistgespielten zeitgenössischen Komponisten zählt der Niederländer Jacob de Haan; bei seiner Ouvertüre „Ross Roy“ schwelgten die Forbacher Musiker in faszinierenden, vielschichtigen Klangfarben. Mit der „Forrest Gump Suite“ von Alan Silvestri, dem Soundtrack zum gleichnamigen oscarprämierten Film, waren zum Ausklang des ersten Teils ruhigere Klänge angesagt, dazu wurden alte Postkartenansichten aus Forbach und Umgebung gezeigt.

Die „Carmina Burana“ von Carl Orff wurde von historischen Aufnahmen des Murgtals begleitet. Eindrucksvoll geriet dabei besonders das mächtige „Fortuna Imperatix Mundi“, Bilder von der Schwarzenbachtalsperre mit überlaufenden Wasserablässen verdeutlichten die Urgewalt.

Rockige Klänge schlug die Blasmusikkapelle anschließend bei „Innuendo“ an, der Titelsong des letzten „Queen“-Albums, nur wenige Monate vor dem Tod Freddy Mercurys eingespielt, wartete mit einem spanischen Flamenco-Zwischenspiel auf.

Bei einem Malwettbewerb waren Kinder der Grundschulen Forbach und Langenbrand aufgerufen, ihre Heimat in Bildern festzuhalten. Die Ergebnisse waren beim folgenden Stück zu sehen, und mit der Musik zum Film „Dschungelbuch“ von Richard und Robert Sherman hatte der Musikverein dazu einen Kinder-Klassiker ausgewählt. Dabei musizierte die Kapelle im Stile einer swingenden Big Band.

Das Forbacher Wahrzeichen ist die Holzbrücke und durfte in dem Konzert nicht fehlen: Bei „Bridge Over Troubled Water“ von Simon & Garfunkel glänzte Dirigent Alexander Weber auch als Gesangssolist; der ausgebildete Tenor und die Musiker zeigten, dass die Grenzen von Rock und Pop und E-Musik verschmelzen können. Mit Standing Ovations forderte das Publikum anschließend noch zwei Zugaben ein.

Danke

Ein herzliches Dankeschön wollen wir all unseren Sponsoren sagen, die uns finanziell zu diesem Projekt unterstützt haben. Herzlichen Dank an Elena Wunsch, die uns so toll unterstützte und an Bruni Wunsch für die Genehmigung Verlesen der Gedichte. Danke an die Bilder- und Postkartenbesitzer für die freundliche Überlassung zur Konzertverwendung. Danke an die Karten-Vorverkaufsstellen, an Rainer Fritz für die Aufzeichnung, Georg Wunsch mit Team für die Beschallung, an die Presse, an die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse Grundschule Forbach und 4. Klasse Grundschule Langenbrand sowie deren Lehrerinnen für die Anfertigung der schönen Bilder, an die Dekogruppe, an das Thekenteam, dem Garderobenteam und allen Helferinnen und Helfern, die zum guten Gelingen mit beigetragen haben. Herzlichen Dank auch an die vielen Besucher, ohne die beide Abende nicht zu einem so tollen Erlebnis auch für die Musiker geworden wären.

Nicht zuletzt wollen wir aber der Gruppe nochmals ein DANKE sagen, die das ganze in monatelanger Arbeit auf die Beine gestellt hat: der Projektgruppe mit Melina Roth, Anne Weiler, Hanna Ruckenbrod, Horst Fritz, Michael Roth, Simon Weiler, Misch Schaefers und dem Dirigenten Alexander Weber.

weitere Bilder

Abschied von Karl Spissinger

1. Dezember 2010, Forbach

Am Mittwoch, 01.12.2010 hatte der Musikverein Forbach die traurige Aufgabe, von seinem ehemaligen Aktiven und Ehrenmitglied Karl Spissinger Abschied zu nehmen. Karl war 42 Jahre lang aktiv als Tenorhornist in der Gesamtkapelle und dort stets ein Vorbild an Zuverlässigkeit. Dem Verein hielt er insgesamt 61 Jahre die Treue. Die Gesamtkapelle umrahmte musikalisch die Trauerfeier in der Einsegnungshalle und Vorsitzender Franz Kalmbacher sprach den Nachruf für den Musikverein Forbach. Zum Abschluss der Beisetzung spielten die Aktiven das Lied des guten Kameraden. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Brigitte und den beiden Söhnen mit Familie. Karl wird uns immer in guter Erinnerung bleiben!

Teilnahme beim Vereinsturnierschießen am 06./07.11.2010

6. November 2010, Forbach

Neben den intensiven musikalischen Aktivitäten derzeit waren 6 Mitglieder/innen der Gesamtkapelle am 06.11.2010 beim Vereinsturnierschießen mit dabei. Das Team Alois Fritz, Michael Steininger, Franz Kalmbacher, Thomas Steinhart, Leni und Bärbel Ruckenbrod „erschossen“ sich den 30. Platz. Kommentar von Leni: „Tja, derzeit müssen wir uns eben mehr auf das Musikalische konzentrieren!“.

80. Geburtstag von Eugen Dieterle

9. Oktober 2010, Gausbach

Am Samstag, 09.10.2010, feierte der ehemalige große Trommler der Gesamtkapelle Eugen Dieterle seinen 80. Geburtstag. Natürlich gratulierte die Gesamtkapelle musikalisch Eugen zum Geburtstag und Vorstand Franz Kalmbacher überreichte im Namen des Vereins ein Präsent, verbunden mit den herzlichsten Wünschen. Eugen freute sich sehr über das Ständchen, erzählte Erlebnisse aus seiner aktiven Zeit und schlug zum Abschluss beim „Hoch Badnerland“ nochmals die große Trommel. Anschließend waren alle noch zu einem Imbiss bei ihm eingeladen.

weitere Bilder

Begrüßung Pfarrer Holler

26. September 2010, Forbach

Am Sonntag, 26.09.2010 begleitete der Musikverein Forbach musikalisch Herrn Pfarrer Holler vom Pfarrhaus zur Kirche zu seinem ersten Gottesdienst in der Gemeinde. Nach dem Gottesdienst fand ein Empfang für alle Bürger/innen im Josefshaus statt, bei dem er seitens der Politik, des Pfarrgemeinderats sowie der Schule recht herzlich begrüßt wurde. Diese Begrüßungsrunde wurde ebenfalls durch die Gesamtkapelle – unter der Leitung von Alexander Weber - musikalisch umrahmt.

Der Musikverein Forbach begrüßt Herrn Pfarrer Holler recht herzlich in Forbach und wünscht ihm einen guten Start in der Gemeinde. Ebenso freuen wir uns auf ein gutes Miteinander und wünschen ihm alles erdenkbar Gute!

Beteiligung beim Forbi-Programm der Gemeinde Forbach

1. September 2010, Forbach

Dieses Jahr beteiligte sich der Musikverein Forbach wieder beim Forbi-Programm und was lag da näher, als Instrumente zu basteln? So trafen sich am 1. September 15 Kinder im Proberaum im Feuerwehrhaus Forbach und bastelten einen Regenmacher, einen Rasselball oder eine Affentrommel. Wer sich nicht entscheiden konnte, gab mächtig Gas und bastelte einfach mehrere. Bei kleinen Problemen und Fragen konnten sich die Kinder auf Bastelchefin Anne und ihre vier Helferinnen, von denen sogar einige so begeistert waren, dass sie für sich selbst ein Instrument bastelten, verlassen, die sofort zur Stelle waren und weiterhalfen. Vielen Dank an Anne Weiler und ihre fleißigen Musikerinnen für die Gestaltung des Nachmittags.

weitere Bilder

Goldene Hochzeit von Hannelore und Bernhard Imlauer

27. August 2010, Forbach

Musikalisch gratulierte der Musikverein Forbach am vergangenen Freitag dem Jubelpaar Bernhard und Hannelore Imlauer zu deren Goldenen Hochzeit. Herbert Zimmer überreichte im Namen des Vereins ein Präsent, verbunden mit den besten Wünschen. Familie Imlauer freute sich sehr über den Besuch des Musikvereins, bedankte sich recht herzlich und lud alle Anwesenden noch zu einem Vesper ein. Hierfür auch nochmals ein Dankeschön aller Musikerinnen und Musiker.

75. Geburtstag von Gerhard Krech

17. August 2010, Forbach

Am 17.08.2010 gratulierte der Musikverein Forbach musikalisch seinem langjährigen Mitglied Gerhard Krech zu dessen 75. Geburtstag. Franz Kalmbacher überreichte im Namen des Vereins ein Präsent, verbunden mit den herzlichsten Worten. Gerhard freute sich sehr, dass die Musikerinnen und Musiker ihm zu seinem Geburtstag aufspielten und gratulierten. Er bedankte sich vielmals und lud anschließend alle noch zu einem Essen ein. Gerhard, hierfür sagen wir nochmals vielen herzlichen Dank!

Auftritt beim Waldfest des Skiclub Hundsbach

25. Juli 2010, Hundsbach

Am Sonntag, 25.07.2010, fand der letzte Auftritt der Gesamtkapelle vor der Sommerpause statt. So umrahmten die Aktiven musikalisch - unter der Leitung von Alexander Weber - den Gottesdienst im Festzelt mit Pfarrer Würz. Danach unterhielt die Kapelle noch 2 Stunden die vielen Gäste mit abwechslungsreicher Blasmusik und konnte erst nach einer Zugabe von der Bühne gehen.

80. Geburtstag von Nelly Wunsch

22. Juli 2010, Schwarzenberg

Musikalisch gratulierte der Musikverein Forbach am 22.07.10 Nelly Wunsch zu ihrem 80. Geburtstag. Herbert Zimmer sprach im Namen des Vereins und überreichte einen Blumenstrauß. Auf besonderen Wunsch des Geburtstagskindes spielte die Kapelle zum Abschluss das „Hoch Badnerland“. Nelly freute sich sehr über das Ständchen und alle Musikerinnen und Musiker waren danach noch zu einem Abendessen im Hotel Sackmann eingeladen. Liebe Nelly, hierfür wollen wir uns noch einmal recht herzlich bedanken! Es war ein sehr schöner Abend!

100 Jahre Turnverein Forbach

17./18. Juli 2010, Forbach

Mehrfach musikalisch unterwegs war die Gesamtkapelle anlässlich der 100-Jahr-Feier des TV Forbach. Am Sonntagmorgen um 7 Uhr ging es los mit dem Wecken. Eine kleine Gruppe marschierte zusammen mit dem TV durch Forbachs Straßen und kündigte so den großen Festtag musikalisch an. Um 14 Uhr startete der Festumzug in der Kastenwies. Auch daran beteiligte sich die Gesamtkapelle des MV Forbach als Stromer. Beim Mosesbrunnen gab es die „Stromerlied“-Einlage, über die sich die vielen Besucher freuten und kräftig mitsangen. Gesanglich unterstützt wurde dort die Kapelle von Fred Gernsbeck. Zum Festausklang am Sonntag dann war die Gesamtkapelle – unter der Leitung von Alexander Weber – nochmals aktiv und unterhielt die vielen Gäste musikalisch 2 Stunden lang.

Am Fest-Samstag beteiligten sich 3 Gruppen des MV Forbach beim Vereinsturnier im Murggarten. Mannschaft 1 stellte die AH des MV Forbach – alle ab 38! – mit Alois, Franz, Thomas, Robert und Bärbel. Mannschaft 2 - ein reines Damenteam - die Murgdudler mit Marlene, Leni, Anne, Nena und Manuela, die mit vollem Einsatz gegen die Männerwelt antraten und Mannschaft 3 waren unsere „Halbstarken“ mit Dustin/Merlin, Manuel, Max, Chrissi und Frank (der hat sich dort eingeschmuggelt, denn auch er ist über 38). Es war somit nicht nur ein allgemeines Vereinsturnier sondern auch ein Kräftemessen der Gruppen innerhalb der Gesamtkapelle, denn die Herren-Jugend-Mannschaft nannte die AH-Truppe respektlos das „Rentnerteam“. Leider leider musste die AH-Truppe aufgrund einiger schwerer Ausfallserscheinungen und Verletzungen sich knapp geschlagen geben und wurde 4. Die Damenmannschaft belegte den 7 Platz und die „Halbstarken“ den 2. Platz. Die 15 MV-Teilnehmer jedenfalls hatten vielen Spaß miteinander und sind sich sicher: Das nächste Vereinsturnier kann kommen!

Bilder

Auftritt beim Schützenfest am 20.06.2010

20. Juni 2010, Forbach

Traditionell ist beim Musikverein Forbach der Auftritt beim Forbacher Schützenverein. So unterhielt die Gesamtkapelle musikalisch - unter der Leitung von Alexander Weber - auch in diesem Jahr wieder die zahlreichen Gäste vor, während und nach der Königsproklamation im Murggarten Forbach.

Hockete im Murggarten

12. Juni 2010, Forbach

Am Samstag, 12.06.2010, veranstaltete der Musikverein Forbach bei der Murghalle seine diesjährige Hockete. Da das Wetter am Morgen leider nicht sonderlich gut aussah, entschied man sich für die Nutzung der Halle. So wurde die Murghalle heimelig hergerichtet und um15 Uhr startete das musikalische Unterhaltungsprogramm mit der Jugend des Vereins. Die Blockflötengruppe – unter der Leitung von Steffie Rombeck – spielte herzerfrischend auf und erfreute die anwesenden Gäste, ebenso die 11-köpfige Bläserklasse – unter der Leitung von Hanna Ruckenbrod, die erst nach mehreren Zugaben von der Bühne gehen durfte. Zum Abschluss gab die 15-köpfige Schülerkapelle – unter der Leitung von Matthias Zimmer – einen Einblick in ihr Schaffen und unterhielten die Gäste. Weiter ging es im musikalischen Programm mit dem Musikverein aus Langenbrand, die unter der Leitung von Vize- Dirigenten Helmut Gerstner standen. Erstmals zu Gast in Forbach war die Musikkapelle aus Bischweier unter der Leitung von Martin Fischer. Sie sorgten für gute Stimmung im mittlerweile sehr gut gefüllten Saal.

Zum Abschluss des Abends spielte der Musikverein aus Selbach – unter der Leitung von Benno Kiefer - auf. Sie unterhielten glänzend mit bester Blasmusik und die zahlreichen Gäste forderten mehrere Zugaben, ehe sie von der Bühne gehen konnten. Ein harmonischer unterhaltsamer Hockete-Tag nahm somit ein schönes Ende, an dem auch die Verpflegung mit gutem Essen, Kaffee und Kuchen sowie der Sektbar bestens passte.

Herzlichen Dank wollen wir der Jugend des Vereins, den Musikvereinen aus Langenbrand, Bischweier und Selbach sagen für die tolle musikalische Unterhaltung der Gäste. Danke an alle Helferinnen und Helfer sowie an die vielen Kuchenspender/innen an diesem Tage und nicht zuletzt ein herzliches Dankeschön an alle Gäste für ihren Besuch!

Auftritt beim DRK-Fest im Murggarten

6. Juni 2010, Forbach

Seit vielen Jahren hat der Musikverein Forbach eine gute Verbindung mit dem DRK. So war es gleich beschlossene Sache, beim DRK-Fest am Sonntag, 06.06.2010, nachmittags für 2 Stunden die vielen anwesenden Gäste musikalisch zu unterhalten. Leider beendete der einsetzende Sturm mit starkem Regen vorzeitig den Auftritt, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Der Musikverein Forbach freut sich auch weiterhin auf ein gutes Miteinander mit dem DRK, Ortsgruppe Forbach.

Auftritt beim Mosesbrunnenfest

29. Mai 2010, Forbach

Wie dem Bürgermeister von der Klamm – Hans Koritnik – vor einigen Monaten versprochen, umrahmten die Musikerinnen und Musiker das Mosesbrunnenfest am Samstag, 29.05.2010, für 2 Stunden musikalisch ab dem Fassanstich am Nachmittag. Für den Musikverein Forbach war es von Anfang an eine klare Sache, dieses Event zu unterstützen, denn es ist sehr vorbildlich und lobenswert, wie sich die Menschen in der Klammstraße und teilweise Hauptstraße um diese Mosesbrunnenanlage kümmern. Gefeiert wurde bis um Mitternacht und zu späterer Stunde formierte sich noch eine kleine Gruppe aus dem Musikverein, die die Gäste neben Werner und Charly musikalisch unterhielten. So war es auch für die noch anwesenden Aktiven des Vereins ein überaus schöner Abend, der mit singen und tanzen erst nach Mitternacht endete.

85. Geburtstag von Gerhard Großmann

28. Mai 2010, Forbach

Am Freitag, 28.05.2010 feierte das fördernde Mitglied Gerhard Großmann seinen 85. Geburtstag. Musikalisch gratulierte hierzu die Gesamtkapelle des Musikvereins und Herbert Zimmer überbrachte ein Präsent des Vereins, verbunden mit den besten Glückwünschen. Gerhard freute sich sehr über den Besuch der Kapelle, fand dafür viele liebe Worte und lud anschließend die Anwesenden zu einem Vesper ein.

Generalversammlung des Musikverein Forbach

7. Mai 2010, Forbach (Bericht und Bild von Georg Keller, BNN)

Auf der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Forbach wurden Herbert Zimmer und Franz Kalmbacher einstimmig zu gleichberechtigten Vorsitzenden gewählt. Bärbel Ruckenbrod, die dem bislang dreiköpfigen Vorstandsteam seit dem Jahr 2004 angehört hatte, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Insgesamt 26 Jahre gehörte sie der Verwaltung an, 1984 wurde sie zur Jugendsprecherin gewählt, 1986 übernahm sie den Posten der Jugendleiterin, den sie bis 2008 inne hatte. Als Musikerin und Ausbilderin der Bläserklasse wird sie weiterhin dem Verein eng verbunden sein. Für ihr langjähriges Engagement erhielt Bärbel Ruckenbrod, die von ihren Musikern mit "Standing Ovations" gefeiert wurde, einen Reisegutschein.

Die von Bürgermeister Kuno Kußmann geleiteten Neuwahlen ergaben eine weitere Veränderung: Zum neuen Kassier wurde Heinrich Weiler gewählt, bislang hatte Franz Kalmbacher diese Aufgabe in Personalunion übernommen. Schriftführerin bleibt Sabine Zimmer. Die Aktiven hatten Manuel Fritz als Musikervorstand bestätigt, Beisitzer aktiv sind wie bisher Alois Fritz, Simon Weiler, Matthias Zimmer und Robert Ruckenbrod, Vize-Dirigent bleibt Thomas Roth. Die passiven Mitglieder werden von Corinna Weiler, Joachim Heckele, Karl-Hermann Merkel und Bernhard Krämer vertreten. Jugendleiterin bleibt Marlene Krech, Jugendvertreter Max Braunagel und Anne Weiler. Instrumentenwart bleibt Stefan Schneider und Vereinsdienerin Lisa Wunsch, als Notenwarte fungieren Leni Ruckenbrod, Nena Weiler und Virginia Merkel, die Homepage betreut Thomas Steinhart.

Schriftführerin Sabine Zimmer ließ in ihrem detaillierten Bericht die vielfältigen Aktivitäten Revue passieren: Probenwochenenden, Auftritte bei kirchlichen und weltlichen Festen in der Gemeinde, aber auch bei befreundeten Vereinen in der Region. Im Jahr 2008 feierte der Verein sein 165-jähriges Bestehen. „Fußball trifft Blasmusik“ hieß es beim EM-Endspiel 2008 im Murggarten. Bei einem Solistenkonzert im Spätjahr 2009 konnten mehrere Mitglieder der Kapelle ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ein Höhepunkt in diesem Jahr war die Konzertreise nach Luxemburg. Die Geselligkeit wurde bei Wanderungen und Ausflügen gepflegt, unter anderem lautete das Ziel Bad Säckingen. Auch an Fastnacht waren die Musiker unterwegs, ebenso bei Tennisturnieren und dem Vereinsschießen im Einsatz. Kassier Franz Kalmbacher konnte eine nahezu ausgeglichene Bilanz präsentieren.

Die Anschaffung neuer Instrumente verursacht hohe Kosten. Die durchgeführten Veranstaltungen waren gut besucht und trugen dadurch wesentlich zur Finanzierung der Vereinsaktivitäten bei. Der Verein hat aktuell 359 Mitglieder, davon sind inklusive der Auszubildenden 88 aktive Musikerinnen und Musiker. Die Kapelle besteht aktuell aus 55 Musikerinnen und Musikern und wird bis Ende des Jahres die Zahl von 60 überschreiten, das Durchschnittsalter der liegt bei 25 Jahren. Die Kapelle absolvierte in den vergangenen beiden Jahren insgesamt 65 Proben und 45 Auftritte, berichtete Musikervorstand Manuel Fritz. Als fleißigste Teilnehmer wurden Bärbel Ruckenbrod, Franz Kalmbacher und Alois Fritz, Virginia Merkel, Nena Weiler, Sabine Zimmer und Heinz Stephan, Vanessa Merkel und Thomas Steinhart ausgezeichnet. Die auswärtigen Musiker erhielten ein Präsent.

Insgesamt 32 Kinder und Jugendliche sind derzeit in der Ausbildung, wie Jugendleiterin Marlene Krech erläuterte. Drei Kinder gehören der Blockflötengruppe an, 18 Zöglinge sind in der Bläserklasse und 15 Jungmusiker spielen in der Schülerkapelle, die von einigen Bermersbacher Jugendlichen verstärkt wird. Auch Spiel und Spaß kam bei einem Hüttenaufenthalt, Übernachtung mit Filmnacht im Feuerwehrhaus sowie Ausflügen und Aktivitäten nicht zu kurz.

Maiwecken

1. Mai 2010, Forbach

Auch in diesem Jahr zogen wieder 12 Musiker/innen des Musikverein Forbach ab 6 Uhr morgens durch Forbachs Straßen, um den Mai musikalisch zu begrüßen und die Bevölkerung musikalisch zu wecken. So spielte die Gruppe bei (fast) allen Brunnen – sehr zu Freude der Forbacher Bevölkerung. Hierzu sagen wir allen herzlichen Dank, denn mit diesem 1.Mai-Spiel lebt eine alte Tradition im Ort wieder auf.

weitere Bilder

Konzertreise nach Luxemburg

23.-25 April 2010, Luxemburg

Bei herrlichstem Wetter unternahm der Musikverein aus Forbach vom 23.04.-25.04.10 auf Einladung der Merscher Stadtmusik eine Konzertreise nach Luxemburg. Zustande kamen diese Kontakte durch Michel Schaefers, der seit einem Jahr beim Musikverein Forbach Posaune spielt, der gebürtig aus Mersch stammt und den es beruflich nach Forbach geführt hat. Vor seinem Umzug nach Forbach war er selbst bei der „Mierscher Musek“ als Posaunist mit dabei. Freitags morgens ging es los mit einem Reisebus XXL – 47 Musiker/innen der 55 derzeit Aktiven waren mit dabei – über Frankreich nach Luxemburg. Nach dem Bezug der Zimmer in einer modernen Jugendherberge im Hotel-Stil in Luxemburg- Stadt, ging es los mit dem Besichtigungsprogramm: einer Stadtführung durch Luxemburg. So erfolgte die Besichtigung des Bankenzentrums, der Altstadt, der Kathedrale, des Regierungssitzes usw. – Luxemburg ist mehr als sehenswert!

Am Abend ging es dann nach Mersch – ca. 15 km von Luxemburg-Stadt entfernt – um im dortigen Konzerthaus eine Probe abzuhalten. Dabei gab es bei der gemeinsamen abschließenden Probe die ersten Kontakte mit den Musikerinnen/Musiker aus Mersch. Samstags erkundete die Reisegruppe die nähere Umgebung und wanderte noch ein Stück durch das Müllertal, ehe der Nachmittag zur freien Verfügung stand, den die meisten für einen Stadtbummel oder einfach nur zum Entspannen in der Sonne nutzten. Am Samstagabend gab das 47köpfige Orchester im Konzerthaus von Mersch ein begeisterndes abwechslungsreiches Konzert gemeinsam mit der Mierscher Musek, die den ersten Teil des Konzertes gestalteten. Das besondere Erlebnis dabei war der Auftritt mit 120 Musiker/innen beider Kapellen, die zum Abschluss 2 Musikstücke gemeinsam aufführten unter wechselndem Dirigat. Als Freundschaftsbeweise wurden die Wappen der beiden Gemeinden ausgetauscht. Musik kennt keine Grenzen – Musik verbindet!

Im Anschluss an das Konzert verbrachten beide Kapellen noch einige Stunden gemeinsam. Dabei wurden Freundschaften geschlossen, neue Kontakte geknüpft, musiziert, ein Geburtstagsständchen dargebracht und einfach schöne Gespräche geführt. Mit dem „Partybus“ ging es nachts wieder zurück nach Luxemburg-Stadt. Sonntagmorgen stand noch ein Besuch der Kasematten und zur freien Verfügung auf dem Programm, ehe es in Mersch ein gemeinsamen Mittagessen gab. Dort saßen Forbacher und Merscher bunt gemischt und lachten und plauderten angeregt miteinander. Am späten Nachmittag ging es dann zurück Richtung Forbach. Die Gastfreundschaft, die die Forbacher dort erleben durften war unbeschreiblich und so freuen sich alle schon darauf, die Merscher Musik im kommenden Jahr in Forbach begrüßen zu dürfen. Während der dreitägigen Reise erlebten die Aktiven des Musikverein Forbach ein tolles Miteinander durch jung und alt. Es wurde viel gelacht und viel gemeinsam unternommen – bis hin zum nächtlichen Besuch der „Rock-Box“ zum Tanzen und Abrocken. Die Kameradschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl sind sehr ausgeprägt und es war eine Freude, dem tollen Miteinander zuzusehen. Schade für diejenigen Musiker/innen, die nicht mit dabei sein konnten. Ein herzliches Dankeschön gilt Michel Schaefers und seinem Vater für die tolle Betreuung vorort, Danke an den Hauptorganisator der Reise Franz Kalmbacher und den beiden Unterstützern bei der Programmzusammenstellung Matthias und Herbert. Ja und dank der Technik stehen die jugendlichen Forbacher mit den jugendlichen Merschern im Internet in ständiger Verbindung. Musik verbindet eben doch!

Konzertbilder (Weiterleitung auf Website der Mierscher Musek)

Programm des Konzerts (PDF)

weitere Bilder (intern)

Erstkommunion

19. April 2010, Forbach

Bei herrlichstem Wetter geleiteten die Musikerinnen und Musiker des Musikverein Forbach am 18. April musikalisch die Kommunionkinder vom Pfarrhaus bis zur Kirche. Zum Abschluss des feierlichen Gottesdienstes spielte die Gesamtkapelle das "Großer Gott" in der Kirche, ehe noch 3 Märsche auf dem Kirchplatz für die vielen Kirchenbesucher erklangen.

85. Geburtstag von Erwin Ried

14. April 2010, Forbach

Musikalisch gratulierte die Gesamtkapelle am Mittwoch, 14.04.2010, ihrem Mitglied Erwin Ried zu dessen 85. Geburtstag. Bärbel Ruckenbrod gratulierte im Namen des Vereins recht herzlich und überreichte ein Präsent seitens des Vereins. Herr Ried freute sich sehr über das dargebrachte Ständchen, bedankte sich und lud die Anwesenden anschließend noch zu einem Vesper ein.

Abschied von Albrecht Wunsch

16. März 2010, Forbach

Am 16.03.2010 hatte der Musikverein Forbach die traurige Aufgabe, von seinem verdienten Ehrenmitglied Albrecht Wunsch Abschied zu nehmen. Albrecht war selbst zahlreiche Jahre als Musiker aktiv, ehe er das Amt des Schriftführers übernahm. Dort war er prägend an der positiven Entwicklung des Vereins beteiligt. Auch nach seinem Ausscheiden aus der Vorstandschaft war Albrecht stets zu Gast beim Musikverein Forbach und interessierte sich intensiv für das Vereinsgeschehen und die weitere Entwicklung. Musikalisch umrahmte die Gesamtkapelle - unter der Leitung von Thomas Roth - die Trauerfeier mit 2 Chorälen und spielte zum Abschluss das Lied des guten Kameraden. Unser tiefstes Mitgefühl gilt auch seiner Frau Margret mit Familie. Albrecht wird dem Musikverein Forbach stets in bester Erinnerung bleiben! Abschied ist unser Los – Wiedersehen unsere Hoffnung!

Zahlreiche Aktivitäten über Fasent

Februar 2010, Forbach

Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Musikverein Forbach wieder bei den beiden Sitzungen des Karnevalverein Forbach. Mit „Man sollte die Feste feiern wie sie fallen“ gab die Gruppe einen Einblick, wie 650 Jahre Forbach in diesem Jahr hätten gefeiert werden können. Vielen Dank hier an das Team Nena, Anne, Hanna, Leni, Bärbel, Marlene, Nadine sowie Vanessa für die Vorbereitungen. Am schmutzigen Donnerstag dann stand das Narrenbaumstellen auf dem Programm, sonntags der Umzug der Rhinbergschlempen in Gausbach und am Dienstag der Schlempenumzug in Forbach. Herzlichen Dank auch an Hanna für die Beschaffung der Latzhosen zum einheitlichen Look sowie an Michael für das Besprühen.

75. Geburtstag von Bernhard Imlauer

5. Februar 2010, Forbach

Am 05.02.2010 gratulierte der Musikverein Forbach musikalisch - unter der Leitung von Thomas Roth - seinem langjährigen Mitglied Bernhard Imlauer zu dessen 75. Geburtstag. Herbert Zimmer überreichte im Namen des Vereins ein Präsent, verbunden mit den herzlichsten Grüßen. Bernhard Imlauer war sehr erfreut über das Kommen des Musikvereins, bedankte sich recht herzlich und lud alle anschließend noch zu einem Umtrunk ein.

Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder

31. Januar 2010, Forbach

Am Sonntag, 31.01.2010, fand in der Katholischen Kirche Forbach der Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder des Musikverein Forbach statt. Musikalisch erfolgte die Umrahmung durch die Gesamtkapelle unter der Leitung von Alexander Weber.

80. Geburtstag von Friedel Maier

12. Januar 2010, Forbach

Am 12.01.10 gratulierte der Musikverein Forbach musikalisch Frau Friedel Maier zu ihrem 80. Geburtstag. Herbert Zimmer überreichte im Namen des Vereins ein Präsent und gratulierte recht herzlich. Frau Maier war über das Ständchen sehr erfreut, bedankte sich vielmals und lud die Anwesenden anschließend noch zu einem Umtrunk ein.