Der Verein

Veranstaltungen

Sonstiges

Musikverein Forbach e.V.

Chronik 2007

Weihnachtsspielen am 24.12.2007

24. Dezember 2007, Forbach

Die Blechbläser der Gesamtkapelle fanden sich auch in 2007 wieder vor dem Gottesdienst um 21.30 Uhr vor der katholischen Kirche ein, um die Kirchenbesucher musikalisch in die Weihnachtsnacht zu begleiten.

Galakonzert der Musikkapelle Forbach

15. Dezember 2007, Forbach (Bericht von Georg Keller, BNN)

Feuertaufe bestanden: Mit einem Gala-Konzert in der Forbacher Murghalle stellte sich am Samstagabend der neue Dirigent des Musikvereins Forbach vor großem Publikum vor: Der erst 27-jährige Alexander Weber leitet seit März diesen Jahres die Musikkapelle. Der Schwerpunkt des Programmes lag auf sinfonischen Kompositionen für Blasmusikkapellen, aber auch Konzertpolkas und Filmmusiken waren zu hören. Beim "Slawischen Tanz Nr. 8" von Antonin Dvorák setzte die Kapelle voller Dynamik die rhythmischen Tänze musikalisch um. Ebenfalls eine Premiere war der Auftritt des neu gegründeten "Ensembles an der Murg": 14 Blechbläser und die Cellistin Juliana Przybyl spielten sich durch ein mitunter kurios anmutendes, experimentelles Arrangement von Alexander Weber aus klassisch- konzertanten Passagen und Polka- Klängen.

"Die große Seefahrt 1492" von Pacel Stanek ist ein Beispiel für sinfonische Blasmusik: Die Komposition beschreibt mit bildhafter Motivsprache das Auslaufen der majestätischen Schiffe aus dem Hafen, die Überfahrt über den Ozean, die Windstille vor dem drohenden Sturm, steigert sich zu dramatischen Klängen während des Orkans, um bei der Ankunft in der neuen Welt in einem jubilierenden Finale zu enden. Nach der schnellen "Vergnügungszug-Polka" von Johann Strauß Sohn verabschiedeten sich die Musiker in die Pause.

Mit dem russischen Marsch "Abschied der Slawin" von Wassili Agapkin eröffnete die Kapelle den zweiten Teil des Konzertes. Bei der Titelmelodie aus dem Holocaust-Drama "Schindlers Liste" demonstrierte Thomas Steinhart seine solistischen Qualitäten: Mit hohem technischen Können und viel Gefühl spielte er die wehmütig- klagende Melodie auf der Klarinette.

In die Fantasiewelten von J. R. Tolkien entführten die Musiker das Publikum mit dem ersten Satz aus der Komposition des Niederländers Johann de Meij. In monumental-wuchtigen Arrangements lässt dieser den mächtigen Zauberer Gandalf aufmarschieren. Mit einer kabarettistischen Einlage warteten Peter Stephan (Tenorhorn) und Norbert Fritz (Tuba) beim ungarischen Nationaltanz "Csárdás" auf: Auf den tiefsten Registern des Blasorchesters lieferten sie sich ein solistisches Wettrennen und trieben sich zu immer schnellerem Spiel an. Mit der Filmmusik der Trilogie "Pirates Of The Caribbean" verabschiedete sich das Orchester mit Ohrwürmern aus der Feder des wohl erfolgreichsten Komponisten für Filmmusik Hans Zimmer. Ohne Zugaben durften die Forbacher Musiker allerdings nicht von der Bühne: Zu den Klängen des "Radetzky Marsches" forderte Dirigent Alexander Weber die Zuhörer auf, mitzuklatschen. Viele Kapellen neigen dazu, den Marsch einfach nur schnell zu spielen, die Forbacher Musiker hatten mit den Tempiwechsel keinerlei Probleme, nach kurzer Anlaufzeit klappte es auch bei den Besuchern. Das Publikum war hörbar begeistert und erklatschte sich noch zwei weitere Zugaben, die "Vergnügungszugpolka" und die "Csárdás".

Bärbel Ruckenbrod vom Vorstandstrio des Forbacher Musikvereins dankte abschließend dem jungen Dirigenten für seine engagierte Probenarbeit. Blumen gab es auch für das zweite neuen Gesicht an diesem Abend, Jasmin Maier, die als sachkundige Moderatorin durch das Programm geführt hatte.

Bilder

Umrahmung der Gemeinde-Seniorenfeier

9. Dezember 2007, Forbach

Am Sonntag, 09.12.07, umrahmte der Musikverein Forbach musikalisch die Gemeinden Seniorenfeier in der Murghalle Forbach. Die Gesamtkapelle unter der Leitung von Alexander Weber setzte den musikalischen Schlusspunkt der Veranstaltung und wurde mit viel Beifall belohnt.

Urkundenverleihung Jungmusikerleistungsabzeichen

25. November 2007, Baden-Baden

Am vergangenen Sonntag fand auch die offizielle Verleihung des Jungmusikerleistungsabzeichens in Baden-Baden statt. In feierlichem Rahmen bekamen unsere Musikerinnen ihre Abzeichen in Silber und Bronze überreicht. Nach monatelanger Vorbereitung in Theorie und Praxis sowie einer sehr gut abgelegten Prüfung, war dies der schöne Lohn für alle Mühen. So erhielten in Bronze Lena Koritnik auf der Trompete und Julia Lais auf der Klarinette ihre Abzeichen. In Silber erhielten Vanessa Merkel sowie Nadine Bauknecht auf der Querflöte ihre Urkunden und Anstecknadeln.

Herzlichen Glückwunsch möchte der Musikverein Forbach hierzu sagen! Eine Ehrung der Prüflinge findet zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb des Musikvereins statt. Besonderer Dank gilt Kathrin Merkel, Volker Fischer, Nicole Spissinger, Marlene Krech und Julia Roth, die die Mädels bestens vorbereitet und betreut haben.

Bilder

Volkstrauertag

11. November 2007, Forbach

In diesem Jahr umrahmte der Musikverein Forbach musikalisch - unter der Leitung von Alexander Weber - den Gottesdienst in der katholischen Kirche Forbach. Im Anschluss daran fand noch die Gedenkfeier durch Bürgermeister Kussmann statt, die mit dem "Kameradenlied" beendet wurde.

Vereinspokalschießen

10./11 November 2007, Forbach

Auch dieses Jahr nahm der Musikverein beim Vereinspokalschießen des Schützenverein Forbach mit einer Damen- und einer Herrenmannschaft teil. So ereichten die Damen den 8. Platz. mit 426 Ringen und die Herren den 20. Platz mit 431Ringen. Beste Schützin war Hanna Ruckenbrod mit 92 Ringen, bester Schütze war Franz Kalmbacher mit 90 Ringen.

Auftritt in Lauf

28. Oktober 2007, Lauf

Am 28.10. stattete die Gesamtkapelle den Gegenbesuch in Lauf bei den Laufbachmusikanten ab. In der herbstlich geschmückten Halle musizierte man, unter der Leitung von Alexander Weber, die ersten beiden Stunden im Vormittags Programm, was von den zahlreichen Besuchern mit viel Applaus belohnt wurde.

Ständchen zur Goldenen Hochzeit

19. Oktober 2007, Forbach

Unser Ehrenmitglied Reinhold Ruckenbrod und seine Ehefrau Leni feierten am 19.10.07 ihre Goldene Hochzeit. Da war es für den Musikverein Ehrensache für seinen "alten Vize“ unter Leitung von Alexander Weber musikalisch zu gratulieren. Vorsitzender Herbert Zimmer überbrachte dem Jubelpaar die besten Wünsche im Namen des Vereins und überreichte ein Präsent. Reinhold bedankte sich für das Ständerle und wünschte dem Musikverein auch im Namen seiner Frau alles Gute.

Beim "Hoch Badnerland" schwang Reinhold selbst noch mal den Taktstock und lud anschießend alle zu einem Umtrunk ein.

Auftritt beim Oktoberfest des MV Ottenau

14. Oktober 2007, Ottenau

Am Sonntagabend, 14.10.2007, war der Musikverein Forbach beim Musikverein Ottenau bei dessen Oktoberfest zu Gast. 90 Minuten spielte die Kapelle unter der Leitung von Alexander Weber ein abwechslungsreiches Programm. Obwohl der Besuch in der Halle nicht überwältigend war - die Stimmung unter den anwesenden Zuhörern war sehr gut und es machte Freude, dort zu musizieren.

Hüttenwochenende

5. - 7. Oktober 2007, Forbach

Vergangenes Wochenende verbrachte der Musikverein Forbach bei herrlichstem Herbstwetter sein diesjähriges Hüttenwochenende auf der Bernhardushütte. Am Freitagabend wurde vor allem "gebabbelt“ und beim Spiel "Der große Preis“ kämpften 5 Mannschaften gegeneinander in Schulwissen (Mathe, Deutsch, Biologie, Chemie, Sport, Musik, Geschichte, Erdkunde) an. Besonders amüsant war die Rubrik "Jugendsprache“, bei dem vor allem die älteren Mitspieler (so ab 25) die Punkte verloren. Herzlichen Dank an Melina und Manuela, die das Spiel vorbereitet und durchgeführt haben. Schön war auch, dass unser Dirigent Alexander Weber mit auf der Hütte dabei war. Um Mitternacht wurde dann der 18. Geburtstag von unserem Chrissi mit einer Hüttenparty gefeiert und die Hüttenband spielte dazu im Freien auf.

Am Samstagmorgen wanderten einige Musiker, die anderen lagen in der Sonne und faulenzten vor sich hin. Franz-Günter zauberte zum Mittag "Spaghetti Mediterrane“, die von allen sehr gelobt wurden. Am Nachmittag kamen die Kinder der Bläserklasse und Jugendkapelle mit Bärbel, Corinna und Georg von Forbach hoch gewandert sowie einige Familienmitglieder der Aktiven, die zum "Samstag- Familientag“ vorbei kamen. Fußballspiele, Volleyballspiele, Prellball, Kartenspiele, einfach nur im Wald herumtoben und natürlich das bekannte "Alois-Lagerfeuer“ prägten den Samstag. Am Abend gab es Rollbraten vom Holzgrill – 2,5 Stunden gleichmäßig gedreht – mit Salaten und Brot. Zum Essen wurde es zwar etwas eng (wir waren über 40 Personen) und das Geschirr ging aus, aber man lernt nie aus und so wissen wir nun, dass man auch gut eine Scheibe Rollbraten mit dem Suppenlöffel teilen kann. Herzlichen Dank auch an die Frauen, die Salate und Kuchen gespendet haben. Nachts hatte dann die Hüttenband nochmals Einsatz zur musikalischen Unterhaltung am Lagerfeuer – übrigens wird von unserer Hüttenband alles auswendig gespielt!

Am Sonntagmorgen wurde die Hütte gereinigt und später ging es dann wieder nach Forbach zurück. Es war ein wirklich sehr harmonisches und lustiges Wochenende. Vielen Dank an Andreas Spissinger und Franz Kalmbacher, die die Organisation und Durchführung des Hüttenaufenthaltes übernommen hatten!

Bilder

Verabschiedung Pfarrer Würz

30. September 2007, Hundsbach

Seit sehr vielen Jahren gestalteten der Musikverein Forbach gemeinsam mit Herrn Pfarrer Würz die Gottesdienste am Ostersonntag und am ersten Weihnachtsfeiertag auf der Bühlerhöhe. Deshalb war es dem Musikverein Forbach sehr wichtig, ihm an seinem Abschiedsfest am 30.09.07 in Hundsbach ebenfalls auf Wiedersehen und Danke zu sagen. So spielte die Gesamtkapelle – unter der Leitung von Alexander Weber – sehr zur Überraschung von Herrn Pfarrer Würz, nach Ende des offiziellen Teils im Haus des Gastes 1 Stunde zur Unterhaltung der zahlreichen Gäste auf. Vorsitzende Bärbel Ruckenbrod wünschte ihm zum Abschluss alles Gute und vor allem viel Gesundheit und auch, dass er so ein liebenswerter Mensch bleiben möge. Danach spielte die Gesamtkapelle sein Lieblingsstück "The Saints Halleluja“ und als Zugabe das "Hoch Badnerland“ bei dem Herr Pfarrer Würz die Kapelle selbst dirigierte.

Umrahmung Schutzhütten-Einweihung an der Wegscheide

9. September 2007, Forbach

Am Sonntag, 09.09.2007 umrahmte eine 10köpfige Gruppe der Gesamtkapelle musikalisch die Einweihung der neuen Schützhütte des Schwarzwaldvereins Forbach bei der Wegscheide. Christel Keller, Vorsitzende des Schwarzwaldvereins, bedankte sich vielmals dafür.

Ständchen zur Goldenen Hochzeit

31. August 2007, Schönmünzach

Unser langjähriges Mitglied Gisfried Zapf und seine Ehefrau feierten am 31.08.07 ihre Goldene Hochzeit. Dies nahm der Musikverein zum Anlass, dem Jubelpaar unter der Leitung von Thomas Roth musikalisch zu gratulieren. Vorsitzende Bärbel Ruckenbrod überbrachte die besten Wünsche im Namen des Vereins und überreichte ein Präsent. Gisfried Zapf bedankte sich für das abwechslungsreiche Ständerle, wünschte dem Musikverein auch im Namen seiner Frau alles Gute und lud alle Musiker zu einem Umtrunk ein.

Teilnahme beim Tennisturnier

Juli 2007, Forbach

Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Musikverein Forbach beim Tennisturnier der örtlichen Vereine. Im Team des Musikvereins waren mit dabei: Carmen und Achim Heckele, Bernhard Krämer und Günter Fritz. Nach einem kampfreichen Turnier spielten sie gegen den Sportverein Forbach und erreichten den 3. Platz der Gesamtwertung. Herzlichen Glückwunsch!

Bilder

Ständchen zum 75. Geburtstag von Albrecht Wunsch

21. Juli 2007, Forbach

Am vergangenen Samstag feierte der ehemalige Schriftführer des Forbacher Musikverein, Albrecht Wunsch, seinen 75. Geburtstag. Die Gesamtkapelle gratulierte unter der Leitung von Thomas Roth musikalisch zu diesem Feste. Vorsitzender Herbert Zimmer übergab im Namen des Vereins ein Präsent. Albrecht war sehr gerührt, bedankte sich vielmals für das Ständchen und lud alle Musikerinnen und Musiker noch zu einem Abendessen ein.

Bilder

Sommerabschlussfeier

20. Juli 2007, Forbach

Nach der letzten Musikprobe am 20.07.07 saßen die Aktiven, der Dirigent sowie die Vorstandschaft noch gemütlich zum Grillen zusammen Bei guten Gesprächen, Bratwurst und Caipi-Bowle verabschiedete man sich in die wohlverdienten Sommerferien.

Bilder

Hockete im Murggarten

14. Juli 2007, Forbach

Bei herrlichstem Sommerwetter veranstaltete der Musikverein Forbach am 14.07.07 seine diesjährige Hockete im Murggarten. Zur Eröffnung des Nachmittags unterhielten die Blockflöten sowie die Bläserklasse und die Jugendkapelle unter der Leitung von Jürgen Knam die anwesenden Gäste. Die Temperaturen um diese Zeit waren noch hochsommerlich, gegen Abend dann wurden die Temperaturen herrlich, so dass man bestens bis spät in die Nacht im Murggarten verweilen konnte. Ab 18 Uhr spielte der Musikverein Bermersbach unter der Leitung von Georg Ottlakan auf und ab 20 Uhr die Laufbachmusikanten aus Lauf unter der Leitung von Roland Wolf. Sie sorgten für gute Stimmung unter den anwesenden Gästen und gefielen durch ihr abwechslungsreiches Programm.

Vielen Dank wollen wir allen Müttern sagen, die uns einen Kuchen für die Kaffeebar gespendet haben, aber auch allen Helferinnen und Helfern vor und hinter der Theke.

Bilder

Teilnahme beim 24-h-Lauf

7./8. Juli 2007, Forbach

Mit einer Mega-Mannschaft startete auch der Musikverein Forbach beim diesjährigen 24-Stunden-Lauf. Voller Einsatz erkämpften sich die Jugendlichen der Bläserklasse/Jugendkapelle und Gesamtkapelle 304 Kilometer und landeten damit auf dem 5. Platz von 13 Megamannschaften. Das Motto der Mannschaft war: "Wir laufen um zu helfen und es sollen nach den 24 Stunden diejenigen als Sieger vom Platz gehen, denen die Spenden zugute kommen!"

Herzlichen Dank wollen wir auch an das Allianz-Büro Richard Walz in Gaggenau für die gesponserten T-Shirts sagen, der Bäckerei Hans-Dieter Asal für die Übernahme der gelaufenen Kilometer und an alle Läuferinnen und Läufer, die die Hälfte des Startgeldes vom Taschengeld spendeten!

Bilder

Auftritt der Gesamtkapelle beim 24-h-Lauf

Am Samstagnachmittag beteiligte sich die Gesamtkapelle beim Rahmenprogramm zum 24-h-Lauf und gab ein zweistündiges Unterhaltungskonzert unter der Leitung von Alexander Weber.

Auftritt beim Schützenfest Forbach

24. Juni 2007, Forbach

Am 24. Juni spielte die Gesamtkapelle des Musikverein Forbach 3 Stunden zur Unterhaltung mit einem bunt gemixten Musikprogramm beim Schützenverein Forbach auf. Hierbei stellte Bärbel Ruckenbrod auch erstmals offiziell Alexander Weber, den neuen Dirigenten der Gesamtkapelle, vor. Das Publikum begrüßte ihn in Forbach mit lang anhaltendem Applaus. Bernhard Merkel, Vorstand des Schützenvereins, übergab ihm als Begrüßungsgeschenk eine Flasche Wein. Alexander Weber freute sich sehr über diese spontane Geste. Der Musikverein Forbach freut sich darüber, einen so engagierten, sehr gut ausgebildeten, netten und humorvollen jungen Dirigenten gefunden zu haben und sieht absolut zuversichtlich in die Zukunft!


Dirigent Alexander Weber

Fronleichnamsprozession in Forbach

7. Juni 2007, Forbach

Am Donnerstag, 07.06.07 begleitete der Musikverein Forbach - unter der Leitung von Dirigent Alexander Weber - die Fronleichnamsprozession durch die schön geschmückten Forbacher Straßen. Erstmals in diesem Jahr umrahmte auch eine vierköpfige Gruppe die Gesänge des Forbacher Kirchenchors. Nach dem Abschlusssegen auf dem Kirchvorplatz spielte die Kapelle noch zu einem kleinen Platzkonzert auf, was ihnen großen Beifall der noch anwesenden Kirchenbesucher brachte.

Umrahmung des Ostergottesdienstes bei Pfarrer Würz

15. April 2007, Bühlerhöhe

Bereits seit Jahren umrahmt der Musikverein Forbach die Weihnachts- und Ostergottesdienste auf der Bühlerhöhe von Pfarrer Würz. So gestaltete auch in diesem Jahr die Kapelle musikalisch den Ostergottesdienst unter der Leitung von Thomas Roth mit.

Begeisterndes Jugendkonzert

24. März 2007, Forbach

54 Jungmusiker, 35 der Jugendkapelle, 12 der Bläserklasse und sieben Blockflötenkinder erfreuten am Samstag die Liebhaber der Blasmusik in der voll besetzten Murghalle. Zum Motto hatte sich die Jugend an diesem Abend das Thema "Sport" genommen. Die Moderation übernahm Bärbel Ruckenbrod für ihre Schützlinge und führte routiniert durch das Programm. Die Jugendkapelle unter der Leitung von Jürgen Knam hatte in den vergangenen Monaten eifrig geprobt – und was an diesem Konzertabend geboten wurde, war in seiner Vielseitigkeit begeisternd. Die Vorträge ernteten nicht nur Höflichkeitsbeifall, sondern Applaus für die sehr gute Leistung der Jungmusiker, bis hin zu stehenden Ovationen zum Ende des Konzertes. Gleich zu Beginn gab es eine Premiere: Zum ersten Mal spielte sie mit "Die Schlittschuh-Läufer" einen Walzer. Der Sportart Bergsteigen war der nächste Titel "Drei Gesichter des Kilimandscharo“ gewidmet. Musikalisch beschrieben wurde die Gesichter Kibo, Mawenzi und Shira in überzeugender Form. Als sich die Popgruppe ABBA getrennt hatte, begannen Björn Ulvaeus und Benny Anderson Musicals zu schreiben. Aus dem ein Schachbrett und Schicksale zu Grunde liegen, brachte die Jugendkapelle einen Ausschnitt zu Gehör. Wie beim Schach die Figuren spielen abwechselnd die Instrumentengruppen ihre Soli. Vor der Pause kamen die Blockflötenkinder und Bläserklasse auf die Bühne. Die sieben Blockflötenkinder Sind seit zwei Jahren in Ausbildung und spielen frisch von der Leber weg fünf kleine Stücke und ließen zum Abschluss zeitgerecht "Winter ade - scheiden tut weh" hören. Ihre beiden Ausbilderrinnen Anne Weiler und Hanna Ruckenbrod erhielten eine kleine Anerkennung. Zum Abschluss des ersten Teils des Konzerts zeigten die zwölf jungen Musiker der Bläserklasse, was sie gelernt haben. Zu Gehör brachten sie die Titel "Fina", "Hänsel und Gretel" und "Surfin USA" und bewiesen, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Nach der Pause startete die Jugendkapelle in unterschiedlicher Sportkleidung mit der offiziellen Fanfare der Olympischen Spiele 1984 in den zweiten Teil des Programms. Es folgte aus dem Film "Dirty Dancing" der Titel "Time of my life". Nach der Ehrung für Bärbel Ruckenbrod steigerte sich die jugendkapelle mit "One Moment in Time", dem Soundtrack aus dem Film "Rocky" und der Eröffnungsfanfare "Olympic Fanfare und Theme" anlässlich der 100-Jahr-Feier der Olympischen Spiele. Offizieller Schlusspunkt sollte der Titel "54, 74, 90, 2010", der Song zur Fußballweltmeisterschaft der Sportfreude Stiller sein. Es kam anders: Riesiger Applaus zwang Jürgen Knam und die Jugendkapelle zu drei Zugaben. Die erste Zugabe war der wahre Höhepunkt und sicher das schwierigste Stück des ganzen Konzers. Mit dem Titel "Instant Concert", 1970 von Harold l. Walters komponiert, wurden 29 bekannte Titel wie zum Beispiel "Jingle Bell", "La Sorella", "Down by the Riverside" ineinander fließend als Potpourri gespielt. Stehende Ovationen der begeisterten Zuhörer belohnten die außerordentliche Leistung der Jugendkapelle. Die Deutsche Nationalhymne erklang von vielen Konzertbesuchern mit gesungen als letzte Zugabe.

Danke

Herzlichen Dank möchten wir auch an alle sagen, die zum Gelingen dieses Konzertes beigetragen haben. In erster Linie an den Dirigenten Jürgen Knam, der einen großen Anteil an der Jugendarbeit im Verein hat. Danke an unseren Eintrittskartensponsor Fahrschule Harald aus Gausbach. Für die Erstellung der Eintrittskarten und Plakate an Jürgen Merkel und Thomas Steinhart, für die Deko an Karlhermann und Irmel, für die Pressearbeit an Robert aber auch an Gerhard Krech, für das Basteln mit der Bläserklasse Leni und Nena sowie an das komplette Wirtschaftsteam um Herbert Zimmer und Franz Kalmbacher sowie allen, die beim Auf- und Abbau geholfen haben und sonst hilfreich dem Verein zur Seite standen.

Jungmusikerleistungsabzeichen-Ehrungen während des Konzertes

Bärbel Ruckenbrod ehrte während des Konzertes die Jungmusikerinnen und Jungmusiker des Musikverein Forbach, die im vergangenen Jahr das Jungmusikerleistungsabzeichen in einer theoretischen und praktischen Prüfung ablegten. In Bronze waren dies Denise und Nadine Bauknecht, Nadja Wunsch, Tanja Fritz, Margaretha Fischer und Vanessa Merkel. Als Anerkennung des Vereins bekamen sie eine Anstecknadel in Form ihres Instrumentes. In Silber erhielten das JMLA-Abzeichen Leni Ruckenbrod, Nena Weiler und Markus Zimmer. Sie erhielten als Anerkennung eine Uhr mit Prägung. In Gold wurde das Abzeichen an Matthias Zimmer überreicht. Er bekam seitens des Vereins einen Gutschein, den er überall einlösen kann.

20 Jahre Jugendleiterin im Musikverein Forbach

Franz Kalmbacher ehrte im zweiten Teil des Konzertes Bärbel Ruckenbrod für 20 Jahre Jugendleiterin im Musikverein Forbach. Er ließ die vielen Jahre Revue passieren und dankte Bärbel vielmals für ihre hervorragende intensive Jugendarbeit, die sie für den Musikverein Forbach lebt. Ebenso bedankte er sich auch bei ihrem Mann Robert, ohne dessen Mitarbeit und Verständnis für diese zeitaufwändige Arbeit die Ausführung in einer solchen Form gar nicht möglich wäre. Franz Kalmbacher und Herbert Zimmer überreichten Bärbel und Robert einen Tag "Urlaub“ und einen großen Blumenstrauß. Lang anhaltender Beifall des Publikums folgte der Ehrung. Anne Weiler und Max Braunagel hielten seitens der Jugendkapelle eine sehr ergreifende und schöne Laudatio für Bärbel. Mit den Buchstaben "DANKE BAERBEL" haben zwölf Jungmusikerinnen und Jungmusiker bis ins Detail ihre Leistung, ihre freundliche Art sowie ihr Tun und Denken gewürdigt. Als Andenken überreichten sie ihr eine selbstgebaute Klarinette und einen Murgdudlertropfen, der beklebt wurde mit 59 einzelnen Bildern der derzeitigen Jungmusikerinnen und Jungmusiker der Blockflöten, Bläserklasse sowie Jugendkapelle. Zum Abschluss der Ehrung spielten Sie das Stück "One Moment in Time", das Bärbel dann doch sehr ergriff.

PS: Nachdem nach dem letzten Ton der Zugabe der Vorhang geschlossen war, hat Bärbel der Jugend vielmals gedankt und sie wird sich im Sommer mit einem Grillfest bei "ihren Kindern" revanchieren!

Bilder

Klarinetten-Workshop Teil 3

17. März 2007, Forbach

Am Samstag, dem 17.03.2007 fand der 3. und letzte Teil des Klarinetten-Workshop (und Saxofone) in Obersasbach statt, welcher unter der Leitung von Herrn Demmler stand. Er zeigte den Teilnehmern vieles über ihr Instrument wie z.B. Hilfsgriffe, Rhythmikübungen, Ansatzübungen, gab Tips zur Blätterwahl usw. Unseren Musikerinnen und Musikern hat der Workshop sehr gefallen und es konnten viele Anregungen mit nach Hause genommen werden. Herzlichen Dank auch an die Obersasbacher Musikerinnen, die uns an diesem Morgen mit Kaffee und Kuchen verwöhnten. Es wäre schön, könnten auch noch andere Instrumenten- Workshops gemeinsam mit den Obersasbachern durchgeführt werden.

Musikalische Umrahmung der Visitation in der Evangelischen Kirche

11. März 2007, Forbach

Am Sonntag den 11.03.2007 umrahmte der Musikverein Forbach - erstmals unter der Leitung seines neuen Dirigenten Alexander Weber - den Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Forbach. Zum Abschluss des Gottesdienstes spendete die Kirchengemeinde reichlich Beifall und Pfarrer Bub dankte dem Musikverein und Herrn Weber recht herzlich.

Aktiv über die Fasentzeit 2007

Februar 2007, Forbach

Besonders aktiv waren die Aktiven der Gesamtkapelle in diesem Jahr über die Faschingskampagne bei den Veranstaltungen des KV Talhutzel. Bereits an den beiden Fasentsitzungen beteiligte sich eine Damengruppe des Vereins mit dem Auftritt "Siegmunde, die Instrumenteflüsterin". Mit dabei waren Marlene Krech als Klarinette, Melina Roth als Trompete, Bärbel Ruckenbrod als Tuba, Steffie Rombeck als Triangel, Anne Weiler als große Trommel und Nena Weiler als Schlegel. Hanna Ruckenbrod übernahm den glänzenden Part der Siegmunde, Vanessa Merkel ihre Assistentin sowie Leni Ruckenbrod und Manuela Steinhart als Musikerinnen, die im Hintergrund für die passende Musik und Geräusche sorgten.

Herzlichen Dank an alle Mädels, die sich mehrfach zur Probe trafen und voller Spaß und Freude den Auftritt rüberbrachten. Besonderer Dank gilt hierbei Melina Roth, die die herrlich aussehenden Instrumente anfertigte und Bärbel Ruckenbrod für den kompletten Text und die Ausführung.

Am Schmutzigen Donnerstag dann begleitete die Gesamtkapelle den Narrenbaum mitsamt Karnevalverein und Rathausbesatzung vom Rathaus zur Murghalle zum Narrenbaumstellen.

Am Sonntag beim großen Umzug war Treffpunkt um 12 Uhr bei Robert/Bärbel/Hanna/Leni zum Gulaschsuppenessen. In herrlicher Sonne saß man bei Speis und Trank, ehe der Umzug startete. Die Gesamtkapelle führte den Gaudiwurm durch Forbach an und musizierte noch einige Zeit auf dem Vorplatz der Murghalle.

Ebenso begleitete die Gesamtkapelle am Fasentdienstag den Schlempenumzug durch die Straßen von Forbach. Im Foyer der Murghalle spielte die Kapelle dann noch einige Zeit zur Unterhaltung auf. Alle Auftritte standen unter der Leitung von Thomas Roth.

Bilder

Kindergarten erhält Spende vom Musikverein Forbach

8. Februar 2007, Forbach

Am Donnerstag vergangener Woche überreichten Franz Kalmbacher und Herbert Zimmer an Schwester Claudia vom Forbacher Kindergarten eine Spende von 1000 Euro. Die Spende stammt aus dem Reinerlös des Kirchenkonzerts vom 14.01.2007. Schwester Claudia freute sich sehr über die Zuwendung und bedankte sich recht herzlich beim Musikverein Forbach.

Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder

28. Januar 2007, Forbach

Am Sonntag, 28.01.2007 umrahmte der Musikverein Forbach - unter der Leitung von Thomas Roth - musikalisch den Gedenkgottesdienst für alle verstorbenen Mitglieder im Jahre 2006 in der katholischen Kirche in Forbach.

Kirchenkonzert

14. Januar 2007, Forbach

Glaube - Friede - Hoffnung - Zuversicht - Liebe: unter dieser Überschrift stand das Kirchenkonzert am 14. Januar des Musikvereins Forbach. Nahezu 600 Zuhörer waren der Einladung in die herrliche katholische Kirche Forbach gefolgt und durften ein besonderes Konzerterlebnis des jungen Orchesters miterleben. Die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Thomas Roth beeindruckten an diesem Sonntagabend mit einer außergewöhnlichen Darbietung. Rudi Jehnes führte einfühlsam und sehr informativ durch das Programm. Es fällt schwer, die Musikstücke im Nachhinein zu beschreiben - man muss sie einfach selbst gehört und auch selbst gefühlt haben. Wuchtig-majestätisch und gleichzeitig sehr nuanciert eröffnete das Orchester das Kirchenkonzert mit der Ouvertüre aus der "Feuerwerksmusik" von Georg Friedrich Händel. Das Arrangement für Blasmusikkapellen stammt vom langjährigen Forbacher Dirigenten Peter Fister, der auch unter den Zuhörern war. An das "Schulmassaker von Littleton" an der Columbine High School im Jahr 1999, bei dem 14 Schüler und ein Lehrer ums Leben kamen, erinnert "An American Elegy" von Frank Tichelli: Die getragene, fast pathetische Komposition steigert sich in einen einzigen Schrei nach Hoffnung, eindrucksvoll erklang dazu ein Trompetensolo von Matthias Zimmer von der Orgelempore der Kirche herhab. "Oblivion - Vergessenheit" - mit diesem Musikstück führte Thomas Steinhart am Sopransaxofon die Konzertbesucher zu innerer Ruhe und zur Besinnung zurück. Der leicht mystische Klang des Instruments kam bei der Akustik des Kirchengebäudes voll zur Geltung.

"Fate of the Gods" - der Kampf zwischen Gutem und Bösem wurde musikalisch prächtig dargestellt. Nach dem aufwühlenden Stück kam wieder ein Ruhepunkt dazu mit "The Rose". Sanft spielten die Klarinetten als Solisten diese Popballade, die das Auf und Nieder beschreibt, das die Liebe den Menschen auferlegt. Temporeich und dynamisch war dagegen das letzte Stück des Programms: die "Toccata in D-Moll" von Johann Sebastian Bach. Während dieses Stücks brachten 3 Jungmusikerinnen das Licht ins Gotteshaus und stellten in jeder Zuhörerreihe eine brennende Kerze auf. Kaum war der letzte Hall in der Kirche verklungen, sprangen die Zuhörer auf und spendeten nicht enden wollenden Beifall. Für alle Musikerinnen und Musiker ein unbeschreiblicher Augenblick, denn es wurde sofort klar, dass die Zuhörer vom Dargebotenen begeistert waren.

Natürlich gab es danach noch eine Zugabe mit "’twas in the moon of wintertime" indem der französische Jesuit Brébeuf die Weihnachtsgeschichte nach Nordamerika verlegte, wo er im 17. Jahrhundert als Missionar bei den Huronen wirkte. Dieses Stück wurde nicht nur gespielt sondern auch stellenweise mitgesungen und wieder kam die Akustik im Gotteshaus voll zur Geltung. Auch danach entfachte nochmals ein Beifallssturm und es war deutlich zu spüren, dass es dem Dirigenten Thomas Roth und seinen Musikerinnen und Musikern gelungen war, ein besonderes Konzerterlebnis zu gestalten. Sie gaben eine hervorragend aufeinander abgestimmte Einheit wieder und man merkte eines besonders: Der Spaß und die Freude an der Musik!

Danke

Vor der Zugabe dankte Vorsitzende Bärbel Ruckenbrod noch recht herzlich Herrn Pfarrer Dutzi für die Bereitstellung des Gotteshauses und auch Kurt Gernsbeck, der während der Probenzeit und auch am Konzerttag dem Musikverein unterstützend zur Seite stand. Danke sagte sie auch allen, die durch die Pressearbeit, das Anfertigen der Plakate und der Programme, die Beschaffung der Beleuchtung und der Podeste, dem kompletten Auf- und Abbauteam und allen, die in sonst einer Form zum Gelingen des Tages beigetragen hatten. Herzlicher Dank ging auch an Gunter Arntz, der kurzfristig als Krankenvertretung eingesprungen war. Großen Dank sprach sie Rudi Jehnes aus, der sich gleich bereit erklärt hatte, die Moderation des Abends zu übernehmen und dies auch in perfekter Art und Weise tat. Nicht zuletzt dankte sie allen Musikerinnen und Musiker für die intensive Probenarbeit der letzten Wochen. Dabei gab es auch einen besonderen Beifall für die 8 neuen Jugendlichen in der Gesamtkapelle, die erst seit Oktober mit dabei sind, darunter auch erstmals in der Vereinsgeschichte eine Oboe. Aber nicht zuletzt galt dem Dirigenten Thomas Roth großer Dank, ohne den das Kirchenkonzert nicht zustande gekommen wäre. Er übernahm im Oktober die Kapelle, er stellte das Programm zusammen, integrierte die neuen Jugendlichen, motivierte das Orchester und hat stets allen als oberstes Gebot die Freude an der Musik übermittelt. Und dies war ihm gelungen, wie an diesem Tage deutlich zu spüren war. Der Verein überreichte ihm ein Präsent und seiner Frau Blumen. Die Konzertbesucher dankten ihm mit großem Beifall. Und heute möchten wir nochmals sagen: Lieber Thomas, DANKE für alles!

Herzlicher Dank galt natürlich auch allen Konzertbesuchern für ihr Kommen. Es war ein unglaubliches Gefühl diese Stille in den Zuhörerreihen während der Stücke, aber auch in den Pausen zu spüren und man konnte merken, wie ergriffen die Zuhörer während mancher Musikstücke waren. Da das Kirchenkonzert eintrittsfrei war, bat der Musikverein um eine Spende, die dem Forbacher Kindergarten zugute kommen wird.

Bilder