Der Verein

Veranstaltungen

Sonstiges

Musikverein Forbach e.V.

Chronik 2017

Spielen vor der Christmette

Forbach, 24. Dezember 2017

Wie in jedem Jahr so spielten auch in diesem Jahr die Blechbläser des Musikvereins Forbach unter der Leitung von Vizedirigent Thomas Roth um 21:00 Uhr Weihnachtslieder vor der Christmette.

Seniorenfeier der Gemeinde Forbach

Forbach, 10. Dezember 2017

Am vergangenen Sonntag eröffnete die Blockflötengruppe des Musikverein Forbach - unter der Leitung von Christa Haas-Krech - sowie die Bläserklasse - unter der Leitung von Marlene Krech - die Seniorenfeier der Gemeinde Forbach. Frisch und fröhlich erklangen die Blockflötenklänge sowie die Melodien der Bläserklasse in der Murghalle. Viel Applaus gab es für diesen herzerfrischenden Auftritt. Am Abend dann nach dem Abendessen nahm traditionell die Gesamtkapelle des Musikvereins - unter der Leitung von Alexander Weber - Platz auf der Bühne. Mit einem bunten Musikprogramm unterhielten die Aktiven die Anwesenden und kamen nicht um eine Zugabe herum. So erklang zum Abschluss das "Hoch Badnerland" wozu kräftig gesungen wurde im Saal. Wir wünschen auf diesem Wege nun nochmals ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, gutes und glückliches neues Jahr 2018! Bleiben Sie uns gesund!

Weihnachtsfeier des katholischen Altenwerks

Forbach, 6. Dezember 2017

Zahlreiche Aufritte in der Vorweihnachtszeit meisterten die Blockflötengruppe sowie die Bläserklasse des Musikvereins, die von Christa Haas-Krech und Marlene Krech geleitet werden. So auch am Mittwoch, 06.12.17, bei der Weihnachtsfeier des katholischen Altenwerks. Voller Freude musizierten die Kinder und wurden mit reichlich Applaus belohnt.

Weihnachtsmarkt Forbach

Forbach, 3. Dezember 2017

Am vergangenen Sonntag trat die Jugend des Musikvereins Forbach auf dem Forbacher Weihnachtsmarkt im verschneiten Murggarten auf.

Den Anfang machten die Flöties unter der Leitung von Christa Haas-Krech, die in unterschiedlichen Konstellationen ihr Können zum Besten gaben und richtig erahnen ließen, welche Stücke an Heiligabend unterm Christbaum erklingen werden. Nach einem gemeinsamen Stück spielte im Anschluss die Bläserklasse unter der Leitung von Marlene Krech einige Weihnachtslieder und bewies, dass sie im letzten Dreivierteljahr schon so einiges gelernt haben.

Umrahmung des Gottesdienstes in der evangelischen Kirche

Forbach, 3. Dezember 2017

Am Sonntag, 3.12.17, umrahmte  eine Bläsergruppe des Musikverein Forbach den Gottesdienst in der evangelischen Kirche mit weihnachtlichen Weisen. 

Jungmusikerleistungsabzeichens (JMLA) 2017

Baden-Baden, 26. November 2017

Anfang November stellte sich wieder eine junge Musikerin des Musikvereins Forbach der Prüfung des Jungmusikerleistungsabzeichens in Silber in Sinzheim. Nach monatelanger Vorbereitung und intensivem Üben bestand Ina Fritz am Schlagzeug sowohl die Theorie- als auch die Praxisprüfung und erhielt nun Ende November in Baden-Baden die entsprechende Urkunde samt Anstecknadel. Der Musikverein gratuliert Ina an dieser Stelle nochmals ganz herzlich zur bestandenen Prüfung und wünscht ihr weiterhin viel Spaß an der Musik.

Abschied von Ehrenmitglied Werner Fritz

Forbach, 17. November 2017

Am 17.11.2017 nahm der Musikverein Forbach Abschied von seinem Ehrenmitglied Werner Fritz. Werner Fritz trat 1946 als Jungmusiker in die damals nach dem Krieg wiedergegründete Kapelle ein und spielte bis zum Musikerruhestand im Jahr 1997 die Posaune. Neben der Aktivität war er schon früh bereit, Verantwortung in der Verwaltung zu übernehmen. Als Beisitzer war er von 1955 bis 1970 am stetigen Aufbau der Kapelle beteiligt. Von 1970 bis 2000 hatte Werner das verantwortungsvolle Amt des Vereinskassiers übernommen. Über Jahrzehnte prägte er zusammen mit seinen Weggefährten den Musikverein Forbach und schuf so die Grundlagen für das, was wir heute noch sind. Ausgezeichnet wurde Werner mit der großen goldenen Ehrennadel des Blasmusikverbandes für 50 Jahre Aktivität und mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für seine gesamte Vereinsarbeit. Im April 2016 durften wir Werner zu seiner 70-jährigen Mitgliedschaft gratulieren. Eine außergewöhnliche Ehrung, die es zuvor noch nicht gab und die sowohl ihn als auch uns mit Stolz erfüllte. Mit großer Dankbarkeit und Anerkennung für die vielen Jahre und schönen Stunden wird uns Werner stets in guter Erinnerung bleiben. Er war einfach ein Musiker und Vereinsmensch durch und durch. So umrahmte die Kapelle musikalisch die Trauerfeier und verabschiedete sich mit dem Lied vom "Guten Kameraden".

50. Geburtstag Pfarrer Thomas Holler

Forbach, 12. November 2017

Ein Geburtstagsständchen brachte der Musikverein Forbach Herrn Pfarrer Thomas Holler zu seinem 50. Geburtstag dar. Die Überraschung war gelungen und so spielten die Aktiven im Josefshaus für die vielen Gäste zum Sektempfang auf. Pfarrer Thomas Holler freute sich sehr darüber.

St. Martinsumzug

Forbach, 10. November 2017

Am Freitag, 10.11.17, umrahmten einige Musiker/-innen musikalisch die St. Martinsfeier in der katholischen Kirche in Forbach. Aufgrund des schlechten Wetters fanden die Feierlichkeiten komplett in der Kirche statt.

Vereinsturnier des Schützenverein Forbach

Forbach, November 2017

Mit 2 Mannschaften - einer Damen- und einer Herrenmannschaft - beteiligte sich der Musikverein Forbach in diesem Jahr beim Vereinsturnierschießen. Das Damenteam erreichte den 4. Platz in der Damenwertung mit 422 Ringen, die Herrenmannschaft belegte den 19. Platz mit 418 Ringen. Ja und Sieger innerhalb des Musikvereins wurde natürlich die Damenmannschaft.

Herbstfest der Musikkapelle Au

Au im Murgtal, 5. November 2017

Beim Herbstfest des Musikverein Au im Murgtal spielte die Gesamtkapelle des Musikverein Forbach am späteren Sonntagnachmittag auf. 2 Stunden lang unterhielten die Forbacher Musiker/-innen mit einem abwechslungsreichen Programm die zahlreichen Gäste.

Keschtefest in Oberweier

Oberweier, 22. Oktober 2017

Vor einem voll besetzten Haus spielte die Gesamtkapelle des Musikvereins Forbach am Sonntag beim letzten Keschte-Fest der Saison in Oberweier. Thomas Roth hatte an diesem Tage die Leitung der Kapelle übernommen und ein ansprechendes Programm zusammengestellt. 2 Stunden lang unterhielt die Kapelle mit traditioneller Blasmusik die Gäste und kam am Schluss nicht um eine Zugabe herum.

Hochzeit Leni und Florian

Forbach, 14. Oktober 2017

Am Samstag, 14.10.2017 heiratete bei herrlichstem Sonnenschein die aktive Musikerin und aktive Beisitzerin in der Vorstandschaft Leni Ruckenbrod ihren Bräutigam Florian Wieland in der katholischen Kirche zu Forbach. Natürlich war auch die Gesamtkapelle mit dabei und umrahmte musikalisch den Einzug sowie den Auszug in der Kirche, während der MV Reichental gleich vor der Kirche das Brautpaar musikalisch in Empfang nahm. Florian ist dort aktiver Musiker und Kassier des Vereins. Beim Sektempfang dann unterhielten die Forbacher Musikerinnen und Musiker nochmals die zahlreichen Gäste und Gratulanten mit weiteren unterhaltsamen Musikstücken, ehe die beiden Vorsitzenden Franz Kalmbacher und Michael Roth im Namen des Vereins gratulierten und ein Präsent überreichten. Leni dankte vielmals - auch im Namen ihres Bräutigams - und lud alle Anwesenden noch zu einem Umtrunk ein.

50. Geburtstag von Thomas Steinhart

Forbach, 1. Oktober 2017

Am 01.10.2017 feierte der Aktive Thomas Steinhart seinen 50. Geburtstag. Natürlich ließen es sich die Aktiven nicht nehmen und gratulierten musikalisch zu seinem Jubelfeste. Thomas ist eine große zuverlässige Stütze im Musikverein Forbach am Saxofon - gelegentlich auch an der Klarinette. Michael Roth und Franz Kalmbacher bedankten sich im Namen des Vereins recht herzlich und überreichten ein Präsent. Thomas freute sich sehr über die Anwesenheit der vielen Musiker/innen und lud alle Anwesenden zum Mitfeiern ein - was natürlich auch gerne angenommen wurde.

Feuerwehrfest

Forbach, 24. September 2017

Anlässlich der Einweihung des umgebauten Feuerwehrhauses und des damit verbundenen Feuerwehrfestes, spielte auch der Musikverein Forbach - unter der Leitung von Alexander Weber - auf. Mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm unterhielten die Aktiven 2 Stunden die zahlreichen Besucher am Sonntagnachmittag.

Mystische Nacht am Gausbacher Waldrand

Mär vom Hexenmädchen Sara uraufgeführt

Gausbach, 4. September 2017 (Bericht und Bilder von Katharina Vogt, Badisches Tagblatt)

Der zweite Rinnberger Schlempenrock endete am Sonntag Abend mit einem Konzerterlebnis, das allen Beteiligten: Zuschauern, Zuhörern, Tänzern, Schauspielern, Musikerinnen und Musikern sicherlich auf lange Zeit unvergesslich bleiben wird, denn es gelang den Akteuren ein Schlusspunkt, der in vielerlei Hinsicht einzigartig war.

Dicht gedrängt saßen die vielen Zuschauer auf Bierbänken, Stühlen, Paletten und z. T. auch auf Decken in der kalten Abenddämmerung im Kauersbachtal auf der Ringwiese und auch dahinter standen weitere Zuschauer. Manch einem wurde erst jetzt bewusst, dass das Gelände fast wie ein natürliches Amphitheater eine sanfte Neigung zur Bühne hat, so dass von jedem Platz aus die „Sage vom Hexenstein“ verfolgt werden konnte. Fast 70 Musiker der beiden Musikverein Forbach und Gausbach drängten sich eng auf der Bühne, auf der noch in der Nacht zuvor mehrere Bands bis in die frühen Morgenstunden das Tal gerockt hatten. Nun aber erklangen ganz andere Töne, Rhythmen und Harmonien. „Mystische Klänge“ hatten die Rinnberger Schlempen versprochen.

Aber was da auf der im Volksmund „Hexenwiese“ genannten Naturbühne passierte, war viel mehr. Oberschlempe Björn Gaiser hatte bei den Planungen für den zweiten Schlempenrock eine Idee in den Raum gestellt, die der Dirigent des MV Forbach, Alexander Weber nicht nur musikalisch, sondern vor allem auch inhaltlich mit sattem Leben füllte. Nicht nur, dass sich beide Blasmusikorchester unter Webers Dirigat wunderbar ergänzten und so ein fulminanter Klangkörper entstand. Wohltuend auch der natürliche Klang, der auch ohne technischen Support die Hexenwiese mit ausreichend Sound füllte. Hier wurde nicht nach der Maxime „Hauptsache laut“ verfahren, es strahlten trotz des kräftigen tiefen Blechs alle Feinheiten der Holzbläser durch. Die „Sage vom Hexenstein“, die Weber aus der Grundidee von Björn Gaiser am heimischen Arbeitstisch erfand und die Schauspieler Bernhard Linke mit ausdrucksstarker, voller Stimme und wenigen, punktgenau gesetzten Gesten lebendig werden ließ, fügte sich in die Landschaft ein, so dass sicherlich mancher versucht war, die Geschichte von Sara, die zur Hexe wird, als überlieferte Sage hinzunehmen. Eigentlich ist die Geschichte, die Bernhard Linke als „Wikipedius von Bern, der einsamer Wanderer im pechschwarzen Wald“ im Dörfchen Gausbach erlebte, nur eine Mär - entsprungen der Fantasie einer Schlempe und eines Musikers, die gemeinsam das Publikum verzauberten, das gebannte lauschte, als Teile der „Carmina burana“ und weitere Werke, die Weber stilistisch musikalisch dem Jahre 1391 zugeordnet hatte, erklangen. Es verband sich förmlich der Odem der Natur mit dem Atem der Musiker und Schauspieler, als Wikipedius (Linke) erzählte, was sich damals im Dörfchen zugetragen hat, als die Wirtstochter Sara (Kerstin Schlosser) auf dem Hexenstein einschlief und des nachts einer Hexe beim Hexentanz (Tanzgruppe der Rinnberger Schlempen) den Besen entwendete. Wie der Fluch der zu Staub gewordenen besenlosen Hexe noch „vor dem nächsten Vollmond mit Sturm und Verderbnis“ über das ganze Dörfchen kam und Sara vor der Wut der Dörfler fliehen musste und erkannte, dass sie dem Fluch nur entgehen und das Dörfchen retten kann, wenn sie selbst den Besen besteigt und eine Hexe wird. Die Rinnberger Schlempen nahmen Sara beim Tanz um den Hexenstein auf in ihrer Mitte. „Die Jungfer Sara aber wurde ab diesem Tag im Dörfchen Gausbach nicht mehr gesehen.“

Die Erzählung, die Weber geschickt in ein sprachlich altertümliches Gewand gesteckt hatte, wurde von Linke gekonnt weiter aufpoliert. Im Wechselspiel mit den passenden musikalischen Werken, die je nach Thema geheimnisvoll klangen oder bei einer Trinkgelageszene auch das Torkeln eines Betrunkenen hörbar machten, an anderer Stelle dann den lustigen Tanz der Dorfbewohner bei einem Fest oder den mystischen Tanz der Hexen auf der Ringwiese, enstpann sich so die Mär und fesselt Alt und Jung. Kein Wunder, dass am Ende der begeisterte Applaus nicht enden wollte und trotz der abendlichen Kühle und steifer Finger die Musiker um Zugaben nicht herum kamen. Ein Applaus, den sich alle Ausführenden, Ideengeber und Mitwirkenden redlich verdient hatten, allen voran Dirigent Alexander Weber, der nicht nur ein wunderbares Händchen bei der Zusammenstellen der passenden musikalischen Werke bewies, durch die er „sein“ großes Orchester souverän führte, sondern offenkundig erfolgreich Spaß und Einfallsreichtum bei der Entwicklung der Sage und der sprachlichen Umsetzung hatte - wohl dem Orchester, das von einem solchen kreativen Kopf profitieren kann. Es wurde deutlich: innovative Veranstaltungen mit so viel Kreativität, die von so vielen Beteiligten über die Grenzen von Vereinen und Dorfgemeinschaften mitgetragen werden, machen Lust auf mehr

Die „Sage vom Hexenstein“ wurde von den Musikvereinen Forbach und Gausbach gemeinsam mit der Tanzgruppe der Rinnberger Schlempen (Kerstin Schlosser als Sara) und Schauspieler Bernhard Linke als Wikipedius von Bern musikalisch und szenisch nach wenigen gemeinsamen Proben unter der musikalischen Gesamtleitung von Alexander Weber auf der Open Air Bühne im Kauersbachtal in Gausbach umgesetzt. Der Schlempenrock am Hexenstein hat so 2017 mit der Premiere der „Sage vom Hexenstein“ einen würdigen Abschluss gefunden, der neugierig macht auf die Planungen für 2019.

Ausflug nach Ottenhöfen und Kappelrodeck

Ottenhöfen und Kappelrodeck, 9. September 2018

Thomas Roth hatte die Idee und organisierte: den Familienausflug der Aktiven des Musikverein Forbach am Samstag, 09.09.17. Los ging es morgens mit dem Bus nach Ottenhöfen. Dort wurden wir gleich herzlich empfangen vom Musiker Helmut Baßler, der uns dann auf dem Mühlenweg Richtung Kappelrodeck begleitete und uns einiges über diese wunderschöne Region erzählte. Zwischendurch gab es natürlich eine gute Stärkung in der Benz-Mühle und dann trafen wir auch schon den ehemaligen Bürgermeister aus Kappelrodeck - den gebürtigen Gausbacher Hans-Peter Mungenast, der die weitere Führung durch die Weinberge übernahm. Sehr interessante Dinge erfuhren wir über den Weinbau und auch über den Ort Kappelrodeck. Auf dem Bauernhof Baßler gab es eine Kostprobe Sekt und in der "Dasensteinhütte" eine kleine Weinprobe, ehe wir den letzten Kilometer nach Kappelrodeck wanderten und wieder mit dem Bus Richtung Forbach fuhren. Im Gasthaus "Adler" fand der gemütliche Abschluss des schönen Tages statt. Obwohl die Wettervorhersage gar nicht gut gewesen war - wir hatten einen wunderschönen, stellenweise sogar sonnigen Tag ohne Regen.  Es wurde mal wieder richtig gebabbelt und Blödsinn gemacht - die die dabei waren werden sich sicherlich noch eine ganze Weile daran erinnern. Ein herzliches "Dongsche" gilt Thomas Roth, der den Tag organisiert hatte, sowie Helmut Baßler für die nette Begleitung und Hans-Peter Mungenast für die Führung durch die Reben und Organisation der Weinprobe.

Ständchen zur Diamantenen Hochzeit

Kirschbaumwasen, 29. August 2018

Am Donnerstag, 31.08.17 gratulierte der Musikverein Forbach musikalisch seinem langjährigen Mitglied Gisfried Zapf und seiner Ehefrau zur Diamantenen Hochzeit. Unter der Leitung von Thomas Roth spielte die Kapelle einige Stücke auf, ehe Franz Kalmbacher im Namen des Vereins gratulierte und ein Präsent überreichte. Gisfried Zapf und seine Frau waren sehr erfreut über das Ständchen. Er bedankte sich vielmals und lud alle Anwesenden zu einem Umtrunk ein.

Auftritt im Murgtalblick in Schwarzenberg

Schwarzenberg, 29. August 2018

Den letzten Auftritt vor den Sommerferien gab die Gesamtkapelle am Samstag, 29.08.17 in Schwarzenberg beim Sommerfest im Pflegeheim Murgtalblick. Bei sonnigstem Wetter unterhielten die Musiker/-innen unter der Leitung von Alexander Weber die vielen Bewohner mit ihren Angehörigen und dem Pflegepersonal über 3 Stunden hinweg. Vor allem die Forbacher Bürger/-innen, die dort wohnen, waren sehr erfreut und viele Gespräche  fanden statt. Zum Abschluss spielte die Kapelle auf besonderen Wunsch von Otto noch das "Hoch Badnerland"  - beim Singen dann merkte man, dass doch viele Patienten und Pflegende aus dem "Badischen" kommen.

Festa Italiana im Murggarten

Forbach, 15. / 16. August 2018

Pizza und Pasta, Vino und viel italienische Musik erwartete die Besucher beim "Festa Italiana" des Musikverein Forbach im Murggarten. Am Samstag erwies sich das "Festival dei Bambini" als Besuchermagnet, dabei präsentierte sich der musikalische Nachwuchs des Vereins zusammen mit dem Schulchor der Klingenbachschule und den Ballet-Elevinnen des TV Forbach. Der Ideengeber des Kinder-Festivals, der Dirigent der Jugendkapelle Thomas Roth, und Jugendleiterin Marlene Krech mussten das Mikrofon verteidigen, weil der aufgeweckte Forbacher Nachwuchs Ansprüche anmeldete, das "Festival dei Bambini" selbst zu moderieren. Schließlich war es ja auch ein Kinderfest.

Mit dem Titel "Fiesta" eröffnete die Jugendkapelle stimmungsvoll den Abend. Anschließend ging es Schlag auf Schlag: Auch der Schulchor der Klingenbachschule mit Rektor Helge Rieger hatte seine Italienischkenntnisse ausgebaut und sang das fröhliche italienische Kinderlied "Ma come balli bella bimba".

Danach folgte eine Premiere: Bei der "Polka Pizzicato" von Johann Strauß präsentierten die Ballet-Mädchen von Yuliya Keck vom TV Forbach zur Musik des Blasmusiknachwuchses ihr Können. Kontrastprogramm dazu bot die Hip-Hop-Gruppe der älteren Mädchen.

Beim Liedbeitrag des Schulchors "Hey Kids, die Bude ist voll" war das Publikum im Murggarten gefordert, drei mal musste mit geklatscht werden, natürlich an der richtigen Stelle. Auch das "Europa Kinderland, wir geben uns die Hand" passte thematisch bestens. Ebenfalls auffallend: Viele der Forbacher Kinder machten gleich in mehreren Gruppen mit, wechselten etwa nach dem Tanzen zur Jugendkapelle. 

Es folgte der gemeinsame Auftritt von Jugendkapelle, Bläserklasse und den von Christa Krech betreuten Flötenkindern, letztere hatten ihren ersten öffentlichen Auftritt überhaupt. Mit dem "Rekorder-Rock" ging der erste Block zu Ende. Die Gruppe der älteren Ballet-Schülerinnen von Yuliya Keck zeigten einen "Militärtanz" zu knalligen HipHop-Klängen, ehe bei der "Tarantella Trapanese" Jugendkapelle und Ballet wieder gemeinsam agierten.

Der Forbacher Schulchor begeisterte mit dem karibischen Song "Theo", umgetextet zum "Bananenbrot-Song". Mit einem Medley aus Italo-Pop-Klassikern untermalte die Jugendkapelle die Tänze der jüngsten Ballet-Elevinnen. Zum großen Finale standen Jugendkapelle, Bläserklasse, Schulchor und Ballett gemeinsam auf der Bühne in der Konzertmuschel und sangen die "Europahymne". Erst nach zwei Zugaben durften sich die Forbacher Bambini verabschieden. Als Gage gab es für die Nachwuchskünstler Gummibärchen.

 

Am Abend sorgte Enrico Maggio, italienischer Sänger und Entertainer aus Owingen am Bodensee und Besuchern des Gernsbacher Altstadtfestes bestens bekannt, weil er Stammgast bei Club Euro-Italia ist, für Stimmung im Murggarten. Mit italienischen Schlager wie "Azzuro" oder "Marina", aber auch eigenen Kompositionen wie "L'amore" und "Tu sei il mio mondo" verbreitete er Urlaubsflair. Der italienische Entertainer hatte sogar das Gesangsduo Al Bano und Romina Power im Repertoire, dabei sang er beide Stimmen.

Am Sonntag gab es dann Blasmusik pur: Die Musikvereine Langenbrand, Loffenau, Oberweier und die Trachtenkapelle Obersasbach gaben im Forbacher Murggarten ihre musikalische Visitenkarte ab.

Herzlichen Dank....

wollen wir an dieser Stelle allen Organisatorinnen und Organisatoren sowie Helferinnen und Helfern sagen, die zum guten Gelingen des Festes beigetragen haben. Vielen Dank auch an die Mitwirkenden beim Jugendkonzert sowie den Gastkapellen. Herzlichen Dank auch an alle Besucherinnen und Besucher und ebenso ein herzliches Danke an die Nachbarschaft im Umfeld der Murghalle!

50. Geburtstag von Thomas Roth

Forbach, 5. August 2018

In seinen Geburtstag hinein feierte Thomas Roth am Samstag, 05.08.17, mit einer großen Schar an Gästen - darunter viele Musiker und Musikerinnen von der Trachtenkapelle Obersasbach und dem Musikverein Forbach im Josefshaus. Musikalisch gemeinsam gratulierten beide Kapellen zu seinem Geburtstag um Mitternacht (bereits zu Beginn des Abends gab es schon ein paar Musikstücke gemeinsam zu hören) - und wünschten ihm alles Gute und vor allem ganz viel Gesundheit. Selbstverständlich musste er auch selbst noch ein paar Stücke dirigieren. Thomas freute sich sehr über die Glückwünsche und Präsente und dankte gerührt allen Anwesenden. Er ist seit vielen Jahren Vizedirigent und auch in der Jugendarbeit als Jugenddirigent überaus aktiv beim Musikverein Forbach tätig. So findet er immer wieder super gute Ideen, um die Jugend des Vereins musikalisch zu präsentieren - so zuletzt beim Musikfest gemeinsam mit dem Schulchor und der Ballettgruppe. Hierfür und für die ganzen vielen vergangenen Jahre sagt der Musikverein Forbach Danke - auch für den schönen Abend mit leckerem Essen und Getränken, der doch bei einigen Musiker/-innen bis spät in die Nacht ging.

Auftritt beim Schützenfest

Forbach, 9. Juli 2018

Am Sonntag, 09.07.2017 fand das Schützenfest in Forbach statt. Ab 17 Uhr übernahm die Gesamtkapelle die musikalische Unterhaltung der Gäste und auch nach dem Höhepunkt des Festes - der Königsproklamation - ging es mit Musik im Murggarten weiter.

Auftritt beim Dorffest Waldprechtsweier

Waldprechtseier, 8. Juli 2018

Am Samstag, 08.07.2017 war der Musikverein Forbach in Waldprechtsweier zu Gast und unterhielt Samstagabend die zahlreichen Gäste beim dortigen Dorffest 2 Stunden lang musikalisch.

Hochzeit von Matthias und Bianca Zimmer

Forbach, 17. Juni 2018

Am Samstag, 17.06.17, fand die kirchliche Trauung des Flügelhornisten Matthias Zimmer und seiner Frau Bianca statt. Natürlich gestaltete diese Feierlichkeit auch die Gesamtkapelle musikalisch mit und spielte zur Unterhaltung der Gäste beim anschließenden Sektempfang im Josefshaus auf. Franz Kalmbacher und Michael Roth überreichten im Namen des Vereins das Präsent und die herzlichsten Glückwünsche. Matthias bedankte sich auch im Namen seiner Frau recht herzlich und lud noch zu einem Umtrunk ein.

Fronleichnam

Forbach, 15. Juni 2018

Bei heißen Temperaturen begleitete der Musikverein Forbach am Donnerstag musikalisch die Fronleichnamsprozession durch die mit Blumen geschmückten Straßen von Forbach. Im Anschluss an den Gottesdienst spielte die Kapelle noch einige Stücke im Hof des Pfarrhauses zur Unterhaltung der Gäste auf. Natürlich durfte zum Abschluss das "Hoch Badnerland" nicht fehlen.

Altmetallsammlung

Forbach, 20. Mai 2018

Zu einer festen Einrichtung in Forbach ist mittlerweile die alljährliche Altmetallsammlung des Musikvereins Forbach geworden. Ab morgens um 8 Uhr bis abends waren die Musikerinnen und Musiker in den Straßen von Forbach, Gausbach und Bermersbach unterwegs, um die abgestellten Altmetallteile einzusammeln oder den Besitzern noch beim Ausbau zu helfen. Auf dem Murghallenvorplatz wurde das Metall dann sortiert und in die entsprechenden Container eingeworfen. In diesem Jahr gab es unglaublich viel Altmetall einzusammeln - die Container waren randvoll. Nach getaner Arbeit kam natürlich auch die Kameradschaft nicht zu kurz und so gab es noch lecker Gegrilltes zum Abschluss als Vesper.

Der Musikverein Forbach möchte sich recht herzlich bei allen Altmetallspendern bedanken, den vielen Helferinnen und Helfern sowie ein herzliches Dankeschön auch an das Servicecenter Reichert für die Überlassung des Baggers.

Maiwecken

Forbach, 1. Mai 2018

Auch in diesem Jahr am 1. Mai zogen wieder einige Musikerinnen und Musiker morgens ab 7 Uhr durch die Straßen in Forbach und kündigten den Mai musikalisch an - auch wenn es der Wettergott nicht ganz so gut mit ihnen meinte. Zahlreiche Forbacher Bürger warteten schon auf die Gruppe und verpflegten sie bestens. So auch einen herzlichen Dank für das leckere Essen an Bärbel Roth und Nadja Roth und an alle, die unterwegs der Gruppe Gutes getan haben.

Filmnacht der Musikvereinsjugend im Josefshaus

Forbach, April 2017

Da der Proberaum im Feuerwehrhaus nun schon seit einigen Monaten umgebaut wird, wichen die Mädels und Jungs der Musikvereinsjugend in den Osterferien für die Filmnacht ins Josefshaus aus. Nachdem alle Mamas und Papas verabschiedet waren, konnte der Große Preis beginnen. Eingeteilt in vier Gruppen wurde wild gespielt, geraten und um den Sieg gekämpft, bevor das Belegen der eigenen Hamburger auf dem Programm stand. Frisch gestärkt durch das leckere Buffet konnte der beste Platz vor der Leinwand ergattert werden und begonnen wurde mit dem Wunschfilm der Siegermannschaft. Leider bereits nach einem Film "durften" die Blockflötenkinder heim ins eigene gemütliche Bett, während die Großen in die Nacht voller Filme starteten, von denen die meisten auch höchstens einen verpassten =). Selbst beim gemeinsamen Frühstück, auf das einige gesättigt durch die fortlaufende Stärkung am Buffet freiwillig verzichteten, wurden noch die letzten Sequenzen von "Shaun das  Schaf" angeschaut. Zum Abschluss halfen alle gemeinsam klar Schiff zu machen, bevor die Eltern zum Abholen kamen und der Schlaf auf Sofa oder Bett zu Hause nachgeholt wurde.

Vielen Dank an Pfarrer Holler für die Bereitstellung des Josefshauses, an die Eltern für die Kuchen-, Salat- und Knabberzeugspenden, an Franz fürs Braten der Hamburger, an Sarah für den Großen Preis, an Lara, Manu und Lea für die Betreuung in der Nacht und an Marlene für die Organisation.

Umrahmung der Trauerfeier von Bernhard Imlauer

Forbach, 28. März 2017

Am 28.03.17 musste der Musikverein Forbach Abschied nehmen von seinem Ehrenmitglied Bernhard Imlauer. Die Trauerfeier wurde musikalisch umrahmt von einigen Aktiven. Wir werden Bernhard Imlauer ein ehrendes Gedenken bewahren.

75. Geburtstag von Roland Stephan

Forbach, 22. März 2017

Musikalisch gratulierte die Gesamtkapelle des MV Forbach Roland Stephan zu seinem 75. Geburtstag. Franz Kalmbacher überreichte im Namen des Vereins ein Präsent, verbunden mit den besten Glückwünschen. Roland Stephan war sehr erfreut darüber und lud alle Anwesenden zum Abschluss noch zu einem Umtrunk ins Gasthaus Adler ein.

Gedenkgottesdienst

Forbach, 12. März 2017

Am 12.03.17 umrahmte die Gesamtkapelle des Musikverein Forbach unter der Leitung von Alexander Weber musikalisch den Gottesdienst in der Katholischen Kirche in Forbach. Dabei wurde der verstorbenen Mitglieder des Vereins gedacht.

Fasent 2017

Forbach, Februar 2017

Bereits an den Sitzungen des KV Talhutzels beteiligten sich die Aktiven mit einem Auftritt: einem Fasentschlagerquiz! Prinzessin Marlene führte durch das Quiz und an beiden Abenden waren 3 Personen aus dem Saal die auserwählten Kandidaten. Eindeutiger Sieger war Pfarrer Thomas Holler, der freitags bereits nach wenigen Takten die Schlager erkannte. Die Auftritte sorgten für viel Erheiterung im Saal.

Am Schmutzigen Donnerstag sowie am Fasentdienstag begleiteten die Aktiven musikalisch die Umzüge durchs Dorf und natürlich waren auch montags wiederum einige Musikerschlempen bei super sonnigem Wetter im Dorf unterwegs und erfreuten musikalisch viele Bürgerinnen und Bürger.

Blockflöten- und Bläserklasse feiern Fasent

Auch bei der Blockflötengruppe und der Bläserklasse des Musikvereins Forbach war natürlich in diesem Jahr wieder Fasent angesagt und so feierten alle gemeinsam zur Einstimmung auf den darauffolgenden schmutzigen Donnerstag kräftig eine kleine Fasentparty. In den unterschiedlichsten Verkleidungen wurde gespielt, getanzt, gesungen und gelacht wie bei den Großen und natürlich durften da weder Kindersekt noch Berliner fehlen. Nach zwei ausgelassenen Stunden wurden die Kids dann gut gerüstet für den Schmutzigen und bepackt mit Ballontieren wieder von ihren Eltern abgeholt.Vielen Dank an dieser Stelle an Christa und Marlene für die Organisation (und die Nerven =)).

Danke ...

wollen die Musikerinnen und Musiker sagen, die beim Häuserschlempeln montags unterwegs waren und überall bestens bewirtet wurden. Das Musizieren hat allen sehr viel Spaß gemacht und sie hoffen, dass sie durch ihre Musik allen auch eine Freude bereitet haben.

Herrensitzung des KV-Talhutzel

Forbach, 21. Januar 2017

Von Anfang an war gleich klar: Die Herren des MV Forbach werden diese gute Tat wieder unterstützen und sich an der Herrensitzung beteiligen. So luden die Musiker und Dirigent Alexander Weber mit ihrem Programmpunkt den Saal zum Singen und Schunkeln ein, wodurch der größte Männerchor des hinteren Murgtals entstand.